Apple verbannt Apps mit zu viel Werbung

Supergeil !13
Apple will verhindern, dass Apps Werbung für andere Anwendungen machen
Apple will verhindern, dass Apps Werbung für andere Anwendungen machen(© 2014 CC: Flickr/I Love Milwaukee)

Keine Werbung für andere Apps innerhalb einer Anwendung: Apple hat mit der Vorstellung von iOS 8 auch die Richtlinien für neue Apps angepasst. Demnach verstoßen zum Beispiel Apps gegen die Bestimmungen, die Inhalte freigeben, wenn Ihr die Software in sozialen Netzwerken wie Facebook weiterempfehlt.

Auch Belohnungen für das Anschauen von Werbe-Videos verstoßen gegen die neuen Richtlinien, berichtet Engadet. Außerdem soll es nicht mehr erlaubt sein, Werbung für andere Apps als die eigene innerhalb einer Anwendung zu platzieren.

Neue Richtlinien bindend für alle?

Bisher ist noch nicht geklärt, ob die neuen Richtlinien auch rückwirkend gelten sollen, oder ob nur neue Apps abgelehnt werden, die gegen die Bestimmungen verstoßen. Einige Entwickler haben schon Ablehnungen für neue Apps erhalten, die auf die eine oder andere Weise die neuen Richtlinien verletzen. Eine rückwirkende Einführung würde bedeuten, dass auch Top-Apps wie beispielsweise Candy Crush Saga oder Tapjoy angepasst werden müsste.

Die Veränderungen im App-Store von Apple werden weitreichende Auswirkungen haben, da allgemein übliche Wege blockiert werden, mit denen App-Entwickler Geld generieren. Für Euch als Nutzer des App Stores sind die neuen Richtlinien zunächst positiv, da Apps, die zu stark auf Werbung setzen, nicht mehr erscheinen. Andererseits könnten die Entwickler aufgrund der fehlenden Werbeeinnahmen auch gezwungen sein, ihre Apps nun zu verkaufen oder teurer anzubieten.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music geht Part­ner­schaft mit Musik­vi­deo-App musi­cal.ly ein
Michael Keller
Über musical.ly könnt Ihr nun auch Songs von Apple Music hören
musical.ly und Apple Music sind eine Kooperation eingegangen: Künftig könnt Ihr Songs des Streaming-Dienstes innerhalb der Netzwerk-App hören.
Darum ist der Messen­ger Lite der bessere Face­book Messen­ger
Jan Johannsen6
Links der Facebook Messenger und rechts der Messenger Lite.
Der Facebook Messenger wurde mit der Story-Funktion nach Meinung vieler Nutzer unbrauchbar. Mit dem Messenger Lite naht Rettung von Facebook selbst.
Arbeit­s­agen­tur will Euch per WhatsApp zum Traum­job verhel­fen
2
Die Bundesagentur für Arbeit berät nun auch via WhatsApp
Berufsberatung 2.0: Die Bundesagentur für Arbeit erweitert ihren Service und nutzt WhatsApp als kostenloses Kommunikationsmittel.