Apple verbannt Apps mit zu viel Werbung

Supergeil !13
Apple will verhindern, dass Apps Werbung für andere Anwendungen machen
Apple will verhindern, dass Apps Werbung für andere Anwendungen machen(© 2014 CC: Flickr/I Love Milwaukee)

Keine Werbung für andere Apps innerhalb einer Anwendung: Apple hat mit der Vorstellung von iOS 8 auch die Richtlinien für neue Apps angepasst. Demnach verstoßen zum Beispiel Apps gegen die Bestimmungen, die Inhalte freigeben, wenn Ihr die Software in sozialen Netzwerken wie Facebook weiterempfehlt.

Auch Belohnungen für das Anschauen von Werbe-Videos verstoßen gegen die neuen Richtlinien, berichtet Engadet. Außerdem soll es nicht mehr erlaubt sein, Werbung für andere Apps als die eigene innerhalb einer Anwendung zu platzieren.

Neue Richtlinien bindend für alle?

Bisher ist noch nicht geklärt, ob die neuen Richtlinien auch rückwirkend gelten sollen, oder ob nur neue Apps abgelehnt werden, die gegen die Bestimmungen verstoßen. Einige Entwickler haben schon Ablehnungen für neue Apps erhalten, die auf die eine oder andere Weise die neuen Richtlinien verletzen. Eine rückwirkende Einführung würde bedeuten, dass auch Top-Apps wie beispielsweise Candy Crush Saga oder Tapjoy angepasst werden müsste.

Die Veränderungen im App-Store von Apple werden weitreichende Auswirkungen haben, da allgemein übliche Wege blockiert werden, mit denen App-Entwickler Geld generieren. Für Euch als Nutzer des App Stores sind die neuen Richtlinien zunächst positiv, da Apps, die zu stark auf Werbung setzen, nicht mehr erscheinen. Andererseits könnten die Entwickler aufgrund der fehlenden Werbeeinnahmen auch gezwungen sein, ihre Apps nun zu verkaufen oder teurer anzubieten.


Weitere Artikel zum Thema
Früh­lings­kol­lek­tion von Apple: Neue Farben für iPad- und iPhone-Hüllen
Christoph Lübben
Ihr habt noch keine Hülle für das iPhone Xs Max? Apple bietet selbst einige Cases an
Bei Apple ist es schon Frühling: iPhone- und iPad-Hüllen sind nun in mehreren neuen Farben erhältlich. Auch weitere Apple-Watch-Armbänder gibt es nun.
Die neuen AirPods sind da: Das können die Apple-Kopf­hö­rer
Francis Lido
Peinlich !7Auch die neuen AirPods dürften wieder viele Fans für sich gewinnen
Apple hat die AirPods weiterentwickelt: Die zweite Generation ist ab sofort bestellbar – optional mit kabellosem Ladecase.
Apple: Spei­cher-Upgrade bei MacBook und Co. ab sofort güns­ti­ger
Lars Wertgen
Euer MacBook Pro könnt ihr künftig günstiger als bisher mit neuem Speicher ausstatten
Wer Apple-Produkte kauft, muss in der Regel reichlich Geld in die Hand nehmen. Für MacBook und Co. hat der Hersteller nun aber die Preise gesenkt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.