Apple verbessert Maps nun täglich mit Nutzervorschlägen

Supergeil !8
Apple Maps erhält jetzt tägliche Updates auf Basis von Korrekturvorschlägen seiner Nutzer
Apple Maps erhält jetzt tägliche Updates auf Basis von Korrekturvorschlägen seiner Nutzer(© 2014 CURVED Montage)

Klammheimlich hat Apple begonnen, Nutzervorschläge zur Verbesserung des Kartenmaterials in seiner Maps-App umzusetzen. Wie Reddit-Nutzer herausfanden, hat Apple bereits seit einigen Tagen die App dahin gehend verbessert, täglich vorgenommene Korrekturen abzufragen und sie direkt in die Maps-App auf iOS-Geräten zu übertragen, berichtet 9to5Mac.

Schon seit Maps mit iOS 6 als Apple-eigener Kartendienst eingeführt wurde, gab es für Nutzer die Möglichkeit, Verbesserungsvorschläge für Straßen und besondere Orte einzusenden. Bisher stapelten sich diese jedoch wohl nur in einer großen Inbox des Konzerns, ohne Anwendung zu finden. Das hat sich nun offenbar geändert: Lange ausstehende Korrekturen an Kartenabschnitten werden derzeit in Windeseile eingefügt und täglich nachgereicht.

Verbesserungsvorschläge mehrerer Jahre sind nachzuholen

Nachdem die Report-Funktion vormals wohl eher dem guten Gefühl der Nutzer diente, geholfen zu haben, hört Apple jetzt auf seine Nutzer. Ist der lange Stau von Veränderungen erst einmal abgearbeitet, werden neue Verbesserungen vermutlich schnell bearbeitet werden. Neu gebaute Straßen und veränderte Lagen von Geschäften können dann schnell in Maps nachgebessert werden und den Dienst zuverlässiger machen.

Die ersten Updates hat Apple heimlich in Maps eingefügt. Redditor heyyoudvd entdeckte, dass die App seit einiger Zeit wöchentlich, inzwischen sogar täglich um Mitternacht pazifischer US-Zeit nach Updates Ausschau hält. In den letzten Wochen hat Apple mehr Korrekturen in Maps eingepflegt, als in den beiden Jahren zuvor. Maps wird also immer akkurater – dank der Hilfe der Nutzer.

Weitere Artikel zum Thema
Neues Nokia-Smart­phone soll im Okto­ber enthüllt werden
Christoph Lübben
Auf dem Event könnte auch einfach das bereits bekannte Nokia 8 für China angekündigt
HMD Global soll auf einem Event im Oktober mindestens ein neues Nokia-Smartphone enthüllen. Womöglich wird das Mittelklasse-Gerät Nokia 7 präsentiert.
Der neue Snap­dra­gon 636 ermög­licht 2:1-Displays in Mittel­klasse-Smart­pho­nes
Jan Johannsen
Der Snapdragon 636 ermöglicht 2:1-Displays in Mittelklasse-Smartphones. Das LG Q6 musste noch mit einem Snapdragon 425 auskommen.
Der Snapdragon 636 ist schneller als sein Vorgänger. Wichtiger ist aber, dass er Displays im 2:1-Format in Mittelklasse-Smartphones ermöglicht.
Galaxy S9: Release könnte sich wegen 3D-Front­ka­mera verzö­gern
Christoph Lübben
Das Galaxy S9 könnte dem Galaxy S8 (Bild) optisch ähneln, jedoch eine 3D-Kamera in der oberen Leiste erhalten
Nun behauptet eine weitere Quelle, das Samsung eine 3D-Frontkamera im Galaxy S9 verbauen könnte. Allerdings könnte dies zu Lieferproblemen führen.