Apple verkündet neue Preise für Akkutausch

Apple verlangt bei iPhones bald wieder mehr für den Akkutausch
Apple verlangt bei iPhones bald wieder mehr für den Akkutausch(© 2017 CURVED)

Als 2017 herauskam, dass iOS die Leistung älterer iPhones teilweise vermindert, hat Apple die Preise für den Akkutausch gesenkt. Denn ein neuer Energiespeicher soll die Drosselung überflüssig machen. Ab 2019 steigen die Preise allerdings wieder, wie auf der offiziellen Webseite zu lesen ist.

Aktuell tauscht Apple den Akku eures Geräts für 29 Euro aus, sofern es sich dabei um ein iPhone 6 oder neuer handelt. Ab dem 1. Januar 2019 erhöht sich der Preis auf 49 Euro, was aber immer noch unter der ursprünglichen Service-Pauschale von 89 Euro liegt. Davon ausgenommen ist das iPhone X. Besitzer dieses Geräts müssen für den Akkutausch ab 2019 eine Gebühr von 69 Euro bezahlen.

Bei den neuen iPhones ändert sich nichts

Besitzer eines iPhone Xs, iPhone Xs Max oder iPhone Xr müssen ebenfalls 69 Euro berappen. Das gilt zwar auch, wenn sie den Akkutausch bereits dieses Jahr durchführen lassen, was eher unwahrscheinlich ist. Wer dagegen eines der anfangs genannten Geräte besitzt und über einen neuen Akku nachdenkt, sollte den Austausch noch vor Jahresende veranlassen, um von dem günstigeren Preis zu profitieren.

Anlass für die ursprüngliche Preissenkung war die Drosselung älterer iPhones: Wie Apple inzwischen bestätigt hat, begrenzt iOS die Performance dieser Geräte, um ein unbeabsichtigtes Herunterfahren der Smartphones zu vermeiden. Zu den bisher betroffenen Geräten zählen unter anderem das iPhone 6 (Plus), das iPhone 6s (Plus) und das iPhone SE.

Ob eine Drosselung eintritt, hängt dabei vom Zustand des Akkus ab. Wird dieser ersetzt, soll sich die Leistung wieder normalisieren. Außerdem bietet iOS inzwischen die Möglichkeit, die Leistungs-Bremse unabhängig vom Zustand des Energiespeichers zu deaktivieren. Ihr könnt also selbst entscheiden, ob ihr das Risiko eines spontanen Herunterfahrens in Kauf nehmen wollt.


Weitere Artikel zum Thema
Adobe Lightroom: Bild­ver­wal­tung unter­stützt nun iPhone Xs und Apple Pencil
Lars Wertgen
In Lightroom bearbeitet und verwaltet ihr eure Bilder
Adobe hat Lightroom ein umfangreiches Update spendiert. Das Programm unterstützt nun die Kamera des iPhone Xr und ist mit dem iPad kompatibel.
Apple HomePod: Stereo-Musik mit zwei Laut­spre­chern hören
Francis Lido
Ein einzelner HomePod spielt Musik nicht in Stereo ab
Zwei HomePod-Lautsprecher lassen sich für Stereo-Sound miteinander verbinden. Wir verraten euch, wie die Einrichtung funktioniert.
Mit dem iPhone Xr geknipst: Apple zeigt sehens­werte Fotos von Nutzern
Lars Wertgen
Die Kamera des iPhone Xr braucht sich nicht verstecken
Das iPhone Xr verfügt auf der Rückseite nur über eine einzelne Linse. Die Fotoqualität ist dennoch gut, wie Apple nun zeigt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.