Apple veröffentlicht iOS 10.3.3 Beta 4 – und die Public Beta gleich mit

Mit iOS 10.3.3 kommen neue Hintergrundbilder auf das iPad Pro 12.9
Mit iOS 10.3.3 kommen neue Hintergrundbilder auf das iPad Pro 12.9(© 2015 CURVED)

Die vierte Beta von iOS 10.3.3 ist da: Apple hat eine weitere Vorabversion für das nächste Update seines Betriebssystems zur Verfügung gestellt – und zwar in kurzem Abstand für Entwickler und öffentliche Tester, wie AppleInsider berichtet.

Somit können Profis und Privatpersonen, die bei Apple als Beta-Tester angemeldet sind, iOS 10.3.3 Beta 4 bereits auf ihrem iPhone, iPad oder iPod touch ausprobieren. Wie bei den vorangegangenen Testversionen liegt der Fokus auch bei der vierten Beta auf der Verbesserung der Performance und dem Ausräumen von Bugs. Neue Features sind mit dem Update nicht zu erwarten; lediglich das iPad Pro 12.9 (2017) und das auf der diesjährigen WWDC vorgestellte 10.5-Zoll-Tablet sollen neue Hintergrundbilder erhalten.

Release für alle im Sommer

Apple hat auch das Betriebssystem des Apple TV mit einer neuen Testversion bedacht: Entwickler können tvOS 10.2.2 Beta 4 auf der Set-Top-Box ausprobieren. Auch hier stehen Bugfixes und die Steigerung der Leistung im Vordergrund. Wann Apple die neuen Versionen seiner Betriebssysteme für die Allgemeinheit ausrollt, ist derzeit noch nicht bekannt. Es wird aber voraussichtlich noch im Sommer so weit sein, da im Herbst der Launch von iOS 11 und Co. ansteht.

Der Release von iOS 10.3.3 Beta 4 erfolgt nur einen Tag, nachdem Apple die zweite Beta von iOS 11 veröffentlicht hat. In dieser Testversion ist beispielsweise das Feature "Beim Fahren nicht stören" erstmals freigeschaltet. Alle Neuerungen der Beta 2 hat Jan für Euch in einer Übersicht zusammengetragen.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido4
Her damit !13Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller3
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.