Apple verpennt den Start ins neue Jahr

Wer in den letzen Tagen zeitig aufstehen musste, sollte sich nicht auf sein iPhone verlassen.

Bei Apple gab es erneut eine Panne mit der Weckfunktion des Smartphones. Sie fiel schlicht und ergreifend einfach aus. Diese Probleme waren zuletzt beim Wechsel von Sommer- auf Winterzeit aufgetreten.

Es dauerte nicht lange bis verärgerte Nutzer auf twitter beschwerten:

"Glücklicherweise bin ich trotzdem rechtzeitig aufgewacht", schrieb beispielsweise Twitter-Nutzer "EvanOnTheGC". Andere kamen zu spät auf Arbeit, verpassten Züge und Busse. Viele beschreiben den Ausfall als "fürchterlich" und stellten sich zugleich die Frage, was daran so schwer sei einen funktionierenden Wecker zu programmieren.

Das Problem mit den Zahlen

Dass digitale Geräte Probleme mit unserer Zeit haben, zeigte sich zuletzt im Jahr 2000. Durch den Milleniumswechsel kam es bei tausenden Geräten zu massiven Beeinträchtigungen. Der Grund dafür ist recht simpel: Die meisten Geräte lesen nur die letzten Zahlen des Jahres, z.B. die Ziffern 99 für 1999 oder 00 für 2000. Leider trat letzteres nicht ein und die Geräte interpretierten die "00" als das Jahr 1900. Somit kam es zu Fehlbuchungen, Ausfällen und Falschinformationen.

Von dem Fehler der Weckfunktion sind nur Geräte mit dem aktuellen Betriebssystem iOS 4 betroffen, eine Stellungnahme von Apple liegt noch nicht vor, obwohl ähnliche Probleme bereits früher bekannt waren.

___
Als ich am Sonntag aufwachte war es später als geplant. Mein iPhone hatte ebenfalls seinen Dienst quittiert.

Alle die wichtige Termine wahrnehmen müssen, sollten beim Jahreswechsel und beim Umstellen auf Sommer-/Winterzeit auf einen guten alten, handelsüblichen Wecker zurückgreifen.

Andernfalls empfehle ich eine Alternative die mich jeden Tag um spätestens neun Uhr aus dem Bett schmeißt: meine Katze.