Apple vs. Samsung: Anbieter empfehlen iPhone seltener

Peinlich !33
Der ewige Kampf zwischen Apple und Samsung - auch Mobilfunkbetreiber reden da mit
Der ewige Kampf zwischen Apple und Samsung - auch Mobilfunkbetreiber reden da mit(© 2014 CURVED)

Das iPhone: Schön, technisch ausgereift, beliebt und weit verbreitet – dank des Apple-Fan-Bonus auch immer gut gehypet. Und trotzdem geben laut einer Studie des Marktforschungsinstituts Kantar Worldpanels die Mobilfunkbetreiber ihren Kunden oftmals viel lieber ein Gerät von Samsung in die Hand. Auch Nokia wird bei den Verkäufen stiefmütterlich behandelt.

Der Report aus einer Studie des Kantar Worldpanels trägt den Titel „The Smartphone Purchase Experience“ („Das Smartphone-Kauferlebnis“) und schnell wird beim Lesen klar: Der Kauf eines Smartphones ist oft eine sehr einseitige Erfahrung. Offenbar sind Mobilfunkbetreiber extrem daran interessiert, die Verkäufe von Samsung-Geräten anzukurbeln.

Bei einer in den USA geführten Umfrage unter Smartphone-Käufern kommt Kantar einer Meldung auf BGR zufolge zu einem überraschenden Ergebnis. Im Bericht heißt es dazu: „63% der Verbraucher, die sich im ersten Quartal 2014 ein Gerät kauften, bekamen ein Samsung-Gerät empfohlen.“ Demnach wird mehr als doppelt so häufig zu Samsung-Smartphones, als zu einem iPhone von Apple geraten – und sogar zehn Mal öfter als zu Produkten von Nokia. 59% der Kunden mit einer Empfehlung für ein Samsung-Gerät hätten sich dann auch eins gekauft. Die übrigen griffen zu einem anderen Android-Smartphone. Nur ein kleiner Teil von 6% dieser Kunden verließen den Laden sich mit einem iPhone.

Interessenkonflikte hinter der Ladentheke

Aber was haben die Mobilfunkbetreiber davon? Ganz einfach: Sie sparen Geld — teure Apple-Geräte müssen von den Betreibern nämlich kostspielig subventioniert werden. Apple ist bereits ein enorm mächtiger Wettbewerber auf dem Markt. Wird diese Position noch weiter ausgebaut, sitzt der Konzern in Cupertino irgendwann endgültig am längeren Hebel und darf noch höhere Preise diktieren – oder eben die Höhe der Subventionen. Allerdings müssen Samsung-Geräte in fast vergleichbarer Höhe subventioniert werden, warum die Anbieter trotzdem auf die Südkoreaner setzen, bleibt daher vorerst ein Rätsel.

Kantar zufolge bleiben vor allem Apple-Nutzer ihren Smartphones treu. Diese würden vor einem Kauf aber auch am wenigsten Recherche betreiben, was den Mobilfunkbetreibern nach oben stehender Prämisse also gar nicht passen dürfte.


Weitere Artikel zum Thema
Apple entfernt WhatsApp-Sticker offen­bar aus dem App Store
Francis Lido
WhatsApp für iOS: Erst mal keine neuen Sticker über den App Store?
Apple senkt den Daumen: Das Unternehmen will anscheinend die Verbreitung von WhatsApp-Stickern über den App Store unterbinden.
Adobe Lightroom: Bild­ver­wal­tung unter­stützt nun iPhone Xs und Apple Pencil
Lars Wertgen1
In Lightroom bearbeitet und verwaltet ihr eure Bilder
Adobe hat Lightroom ein umfangreiches Update spendiert. Das Programm unterstützt nun die Kamera des iPhone Xr und ist mit dem iPad kompatibel.
Galaxy A9 (2018): Erstes Update kommt der Vier­fach-Kamera zugute
Guido Karsten
Auf der Rückseite des Samsung Galaxy A9 (2018) befinden sich ganze vier Kameras
Samsung hat das auffällige Galaxy A9 (2018) erst Mitte Oktober vorgestellt. Ein erstes Update soll nun die Kamera-Eigenschaften verbessern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.