Apple Watch 2 mit mehr Sensoren und Fitness-Funktionen?

Her damit !9
Die Apple Watch 2 soll noch mehr Sensoren enthalten, um Gesundheitsdaten erfassen zu können
Die Apple Watch 2 soll noch mehr Sensoren enthalten, um Gesundheitsdaten erfassen zu können(© 2014 Apple)

Im ersten Quartal 2015 soll die erste Generation der Apple Watch erscheinen – bei Apple werden aber offenbar schon Pläne für die Apple Watch 2 geschmiedet. Der Nachfolger des ersten Wearables von Apple soll Gerüchten zufolge verbesserte Sensoren aufweisen – und noch mehr Funktionen bieten, die sich mit Gesundheit und Fitness beschäftigen.

Apple könnte in die Apple Watch 2 beispielsweise HealthKit-Apps direkt einbinden, berichtet AppleInsider unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Reuters. Die erste Generation des Wearables besitzt schon außergewöhnliche Sensoren: Im Gegensatz zu dem leitenden Typus verwendet Apple ein optisches System, das aus einer Kombination aus LEDs und Fotodioden besteht, um die Körperfunktionen aufzuzeichnen.

Barometer und Akkulaufzeit

Vorstellbar wäre auch, dass die Apple Watch 2 ein eigenes GPS oder ein eingebautes Barometer erhält. In diesen Beziehungen ist die erste Apple-Smartwatch bisher von der Verbindung zum iPhone 6 oder iPhone 6 Plus abhängig – nicht zuletzt aufgrund des hohen Energiebedarfs dieser Geräte wurde auf die Integration bisher verzichtet.

Die Akkulaufzeit ist ein Thema, das die Nutzer auch weit mehr interessieren dürfte; wie gerade bekannt wurde, soll eine Akkuladung der Apple Watch nur für einen Tag reichen – demnach müsste die Uhr bei normaler Nutzung jede Nacht aufgeladen werden. Unbeantwortet blieb bis jetzt auch die Frage, inwieweit das erste Wearable von Apple wasserdicht wird; im Zweifel auch ein Punkt, der bei der Entwicklung der Apple Watch 2 eine gewichtige Rolle spielen könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon arbei­tet an Alexa-Daten­brille und Smart-Home-Über­wa­chungs­ka­mera
Christoph Lübben
Amazon Echo könnte es bald auch als Datenbrille geben
Ein Amazon Echo für den Kopf: Offenbar ist eine Alexa-Brille in Arbeit. Zudem entwickle das Unternehmen eine Überwachungskamera für das Smart Home.
BlackBerry Kryp­ton: Erste Fotos aufge­taucht
Christoph Lübben
So soll die Rückseite des BlackBerry Krypton aussehen
Das BlackBerry Krypton wird neuen Informationen zufolge ein wasserdichtes Mittelklasse-Smartphone. Das Design soll dem KeyOne und dem Priv ähneln.
Surface Pro LTE mit eSIM naht: Diese Vari­an­ten soll es geben
Guido Karsten
Das Surface Pro (2017) geht bald auch ohne WLAN und Tethering online
Im Mai 2017 hat Microsoft das Surface Pro (2017) vorgestellt, nun soll eine Variante mit LTE folgen. Schon jetzt sind Details zur Ausstattung bekannt.