Apple Watch: Akku lädt in 2,5 Stunden auf 100 Prozent

Her damit !10
Der Akku der größeren Apple Watch soll auch länger durchhalten
Der Akku der größeren Apple Watch soll auch länger durchhalten(© 2015 Apple)

Die Apple Watch soll 18 Stunden lang durchhalten, bis ihr Akku schlappmacht. Dies erklärte Apple bei seiner großen Keynote am 9. März. Die Frage, wie lange die Smartwatch aus Cupertino am Ladegerät hängen muss, bis sie vollständig aufgeladen ist, verrät nun hingegen die Webseite des Herstellers.

2,5 Stunden muss eine vollständig entladene Apple Watch demnach an der Steckdose hängen, bis der Akku wieder bei vollen 100 Prozent Ladestand angelangt ist. Eine Stunde weniger, also 90 Minuten, soll es hingegen dauern, bis die Smartwatch zu etwa 80 Prozent aufgeladen ist. Laut Apples offizieller Webseite zur verbauten Batterie kann die exakte Ladezeit aber "abhängig von den Umgebungsbedingungen" variieren, genau wie die Akkulaufzeit selbst.

42mm-Apple-Watch hat einen größeren Akku

Die Tests, aus denen die genannte Laufzeit von 18 Stunden hervorging, wurden laut Apple auf der 38mm-Variante der Apple Watch durchgeführt. Die 42mm-Version für größere Handgelenke hat den Angaben zufolge generell eine längere Batterielaufzeit, was vermutlich mit einem größeren Akku im Inneren der Uhr zusammenhängt.

Apple weist zusätzlich darauf hin, dass alle Tests zur Lauf- und Ladezeit der Apple Watch im März 2015 mit Prototypen der Apple Watch und zugehöriger Software durchgeführt wurden. Außerdem sollen sie währenddessen mit einem iPhone verbunden gewesen sein, auf dem zu diesem Zeitpunkt Prototypen-Software lief. Da sich weder die Apple Watch noch das Betriebssystem iOS bis zum Release der smarten Uhr zum Negativen hin verändern dürften, ist davon auszugehen, dass weder die Akkulaufzeit noch die Ladezeit der Smartwatch zum Release spürbar unter den Testergebnissen von Apple liegen wird.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Pro im Vergleich mit dem Galaxy Note 8, iPhone X und LG V30
Jan Johannsen9
Huawei Mate 10 Pro, Samsung Galaxy Note 8, LG V30 und iPhone X.
Das nahezu randlose Smartphone Huawei Mate 10 Pro macht dem iPhone X, LG V30 und Galaxy Note Konkurrenz. Ein Vergleich.