Apple Watch: Apple kündigt Presse-Event für 9. März an

Her damit66
Apple Event: "Spring Forward"
Apple Event: "Spring Forward"(© 2015 Apple Inc.)

Es wird ernst: Anders als in den Vorjahren hat Apple ein Presse-Event im Frühjahr angekündigt. Einladungen wurden für den 9. März verschickt. Nachdem der Verkauf der Apple-Watch in den USA im April beginnen soll, dürfte es  bei der Veranstaltung nun um eine Präsentation der finalen Modelle handeln.   

Exakt ein halbes Jahr später: Nachdem Tim Cook am 9. September auf der iPhone 6-Keynote mit der Apple Watch das erste neue Produkt seit 2010 angekündigt hatte, scheint es, als würde die Apple-Uhr 180 Tage später nun offiziell zum Verkaufsstart präsentiert.

Für den 9. März lädt der wertvollste Konzern der Welt zu einem Presse-Event ein, das im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco um 19 Uhr deutscher Zeit stattfindet. Die Einladung verbreitet Aufbruchstimmung: "Spring forward", lockt Apple – "Frühling voraus".

Dazu das Apple-Logo mit poppigen Silhouetten des Apfel-Blattes – bekanntlich beginnt der Frühling in Kalifornien ein bisschen früher. Am Vortag werden in den USA zudem die Uhren auf Sommerzeit  umgestellt: Mehr mit dem Zaunpfahl winken kann man in zwei Worten kaum...

Letzte Produktdetails, Verkaufsstart und Bepreisung erwartet 

Eine Überraschung ist das Timing nicht: Ende Januar hatte Apple-CEO Tim Cook in der Telefonkonferenz im Anschluss an die Rekordquartalszahlen den Verkaufsstart der Apple Watch für Anfang April angekündigt.  Entsprechend dürften auf dem Presse-Event nun letzte Produktdetails, die Bepreisung und die Länder bekannt gegeben werden, in denen der Verkaufsstart beginnt.

Hielte sich Apple an den üblichen Abstand zwischen Keynote und Verkaufsstart, der in der Regel am Freitag der darauffolgenden Woche beginnt, müsste die Apple Watch eigentlich schon am 20. März in den Handel kommen. Damit hätte sich der Kreis zur Einladung geschlossen: Es wäre der Tag des Frühlingsanfangs.

Verkaufsstart in den USA am 3. oder 4. April?

Denkbar wäre aber auch ein anderer Zeitplan, der die Brücke nostalgisch auf den Tag genau zum letzten neuen Apple-Produkt schlagen könnte – dem iPad. Das Apple-Tablet debütierte nämlich vor fünf Jahren am Samstag, dem 3. April 2010 in den USA.

Die Vorbestellungen waren seinerzeit ab dem 12. März möglich, diesmal könnte es der 13. März sein, wenn Apple seinem bekannten Rhythmus folgt, neue Produkte am Freitag nach der Keynote vorbestellen zu können. Dass der 3. April auf den Karfreitag fällt, wäre kein Hinderungsgrund  – in den USA ist der "Good Friday" kein offizieller Feiertag. Beim iPad-Launch 2010 wählte Apple trotzdem den eher ungewöhnlichen Verkaufsstart am Ostersamstag, der dieses Jahr auf den 4. April fallen würde.

Und versprochen: Wir berichten für Euch natürlich live vom Event.


Weitere Artikel zum Thema
Wegen Coro­na­vi­rus: Apple ergreift Maßnahme im Apple Store
Claudia Krüger
AirPods und Apple Watch im Store testen: Ab jetzt nur noch eingeschränkt möglich
Apple ergreift Maßnahme gegen Verbreitung von COVID-19: Die Herausgabe von Smart Watches und AirPods an Kunden soll nur noch auf Nachfrage erfolgen.
Alter­na­ti­ven zur Apple Watch: Diese Smart­wat­ches sind iOS-kompa­ti­bel
Francis Lido
Nicht meins8Andere Hersteller bieten sinnvolle Alternativen zur Apple Watch Series 4
iPhone-Besitzer müssen nicht unbedingt zur Apple Watch greifen. Wir verraten euch, welche anderen Smartwatches ebenfalls eine Überlegung wert sind.
"iPhone X hätte mich fast umge­bracht": Milli­ar­den-Klage von Esco­bar-Bruder
Francis Lido
Roberto Escobar mit einem Foto seines berühmten Bruders Pablo
Beinahe hätte das iPhone X den Bruder von Pablo Escobar umgebracht, heißt es in einer Milliarden-Klage. Was ist passiert?