Apple Watch: Apple schmeißt Jawbone UP & Co. raus

Peinlich !45
Das Jawbone UP24 ist nicht mehr in Apple Stores erhältlich
Das Jawbone UP24 ist nicht mehr in Apple Stores erhältlich(© 2014 CURVED)

Apple entledigt sich der Wearable-Konkurrenz für die Apple Watch: Wie nun bekannt wurde, bietet das Unternehmen in seinen Geschäften die Fitness-Gadgets anderer Firmen nicht weiter an. Dazu gehören das Jawbone Up24 und das Nike+ Fuelband SE. Apple hatte mit beiden Firmen eine langjährige Partnerschaft gepflegt.

Stichproben in den Geschäften von Apple in San Francisco, Los Angeles und New York hätten ergeben, dass die beschriebenen Fitness-Armbänder bereits aus dem Angebot verschwunden seien, berichtet Recode. Das Armband Mio, mit dem die Herzfrequenz gemessen werden kann, ist hingegen weiterhin erhältlich – allerdings nur im Online Store von Apple.

Kein überraschender Schritt

Dass Apple keine Konkurrenz zu seinem eigenen Wearable anbieten will, ist nicht weiter überraschend – bereits im Herbst 2014, als die Apple Watch erstmalig offiziell vorgestellt wurde, nahm das Unternehmen die Fitbit-Produkte aus seinem Angebot. Dafür sollen allerdings auch Probleme im Zusammenspiel der Wearables mit der HealthKit-Software verantwortlich gewesen sein.

Nike dürfte der Schritt von Apple wenig schmerzen – der Sportartikelhersteller will sich im Wearble-Markt ohnehin mehr auf Software konzentrieren als auf Gadgets. So soll es beispielsweise zum Release der Apple Watch im April auch eine passende Nike Plus-App geben. Wie es mit Jawbone weitergeht, steht dagegen noch in den Sternen: Der Release des angekündigten Fitness-Armbands Up3 wurde bereits mehrmals verschoben, eine Veröffentlichung in naher Zukunft ist fraglich.

Weitere Artikel zum Thema
Fitness­tra­cker: Viele Weara­bles mit mangel­haf­tem Daten­schutz
Michael Keller
Viele Fitnesstracker übertragen die erhobenen Daten unverschlüsselt ans Smartphone
Für eine Studie wurde der Umgang vieler Fitnesstracker mit persönlichen Daten untersucht. Etliche der Wearables gehen eher sorglos mit Euren Daten um.
Nike holt sich vier neue Hard­ware-Part­ner für Nike+ App
Elisabeth Oberndorfer
Die Nike+ App unterstützt ab sofort Gadgets von vier Drittanbietern.
Die Nike+ App ist ab sofort mit externem Sportzubehör von Garmin, TomTom, Wahoo und Netpulse kompatibel.
Apple Watch: Update auf watchOS 4.1 soll etli­che Bugs ausräu­men
Guido Karsten
Mit watchOS 4.1 soll die Apple Watch Series 3 auch Apple Music streamen können
Apple arbeitet derzeit fleißig an watchOS 4.1. Ein Leak zeigt nun, welche Fehler das Update auf der Apple Watch Series 3 und Co. beheben soll.