Apple Watch bietet sogar Komplikationen

Her damit !47
Die Gesichter der Apple Watch werden mit Komplikationen ausgestattet
Die Gesichter der Apple Watch werden mit Komplikationen ausgestattet(© 2014 Apple)

Die Apple Watch tickt mit Komplikationen: Was im ersten Moment vielleicht etwas verwirrend klingt, entpuppt sich bei genauerer Betrachtung als ein neu angekündigtes Feature, das die kommende Smartwatch aus Cupertino an Bord haben wird. Dieses nennt sich "Complications" und dürfte Uhrenkennern bekannt sein.

Bei den sogenannten Komplikationen handelt es sich bei traditionellen Uhren um zusätzliche Funktionen, die das mechanische Uhrwerk nutzen, ohne dessen Teil zu sein. Oftmals sind dies zusätzliche kleine Ziffernblätter oder Anzeigen für das Datum, einen Kalendar oder auch mehrere Zeitzonen. Besonders die teuren Modelle von Luxusherstellern verfügen meistens über mehrere Komplikationen. Wie Apple jetzt auf der Produktseite der Apple Watch verkündet hat, verfügt auch die kommende Smartwatch über solche Features.

Traditionelle und exklusive Apple Watch-Komplikationen

Laut Apple deckt die Palette der "Complications" sowohl traditionelle als auch exklusive Funktionen ab. So zeigen sich auf dem digitalen Zifferblatt der Apple Watch beispielsweise Mondphasen oder Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge. Dazu gesellen sich Anzeigen für Aktienkurse und Wetterberichte. Tatsächlich könnten sich die gut gemeinten Komplikationen jedoch als kompliziert erweisen. Denn die kleine Benutzeroberfläche der Apple Watch läuft Gefahr unübersichtlich zu werden, wenn sich zusätzlich zur normalen Uhr noch zig weitere Anzeigen gesellen.

Ob sich das "Complications"-Feature in der Praxis bewährt, bleibt also abzuwarten. Spätestens nach dem erwarteten Release der Apple Watch im Frühjahr 2015 werden wir es herausfinden.


Weitere Artikel zum Thema
Games­com 2017: Auf diese Spiele freuen wir uns
Alexander Kraft
Nicht nur Microsoft und Sony präsentieren in Köln ihre Neuheiten.
Kommenden Mittwoch startet in Köln die Gamescom. Welche Spiele gezeigt werden und für welche sich das Anstehen lohnt, lest Ihr hier.
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten2
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.
Kurio­ser iTunes-Hit: Song ohne Ton erobert die Charts
Christoph Lübben
Ein iPhone-Bug soll der Grund für den Erfolg des stillen Songs bei iTunes sein
Die iTunes-Charts werden von einem Song gestürmt, in dem nicht ein Ton vorkommt. Grund dafür ist ein Vorteil, den Autofahrer durch das Lied erlangen.