Apple Watch: Kompatible Geräte werden von Apple zertifziert

Die Apple Watch soll offenbar stärker mit anderen Geräten zusammenarbeiten
Die Apple Watch soll offenbar stärker mit anderen Geräten zusammenarbeiten(© 2017 CURVED)

Apple will sein Wearable offenbar vermehrt mit anderen Gadgets verknüpfen: Die Apple Watch könnte bald auf einem Label auftauchen, das für Geräte externer Anbieter interessant wird – ähnlich wie es bereits bei "Made for iPhone" der Fall ist.

Apple hat sich angeblich die Rechte an den Bezeichnungen "Connect to Apple Watch" und "Connects to Apple Watch" gesichert, wie Patently Mobile berichtet. Letzteres werde durch das Icon eines Läufers auf grünem Grund gekennzeichnet, das "Connect" ohne "s" durch das Symbol eines Läufers vor einem weißen Hintergrund. Offenbar möchte Apple seine Smartwatch in Zukunft mit noch mehr externen Geräten verknüpfen – vornehmlich aus den Bereichen Fitness und Gesundheit.

Workout und Wellness

Aus den Dokumenten zu den Markenzeichen gehe hervor, dass mit "Connects to Apple Watch" vor allem Gadgets ausgezeichnet werden sollen, die in Zusammenarbeit mit GymKit Daten zur Fitness des Trägers erheben. Ausdrücklich genannt wird zum Beispiel das "bevorzugte Cardio-Equipment", das Nutzer bald mit dem Apple-Wearable verbinden können sollen. Die Sensoren entsprechender Geräte sollen Daten zu "Gesundheit, Fitness, Betätigungen und Wellness" erfassen können. Außerdem ist von "Gesundheitsgeräten" die Rede.

Von Beginn an hat Apple Wert darauf gelegt, die Apple Watch am Markt als Gadget für Fitness und Gesundheit zu positionieren. Vor allem Letzteres könnte für die Zukunft des Wearables entscheidend sein. So gibt es beispielsweise Gerüchte dazu, dass die Apple-Smartwatch in Zukunft als EKG dienen könnte. Auch am Einsatz als noninvasives Blutzuckermessgerät für Diabetiker wird offenbar geforscht; allerdings könnte die Entwicklung aktuellen Gerüchten zufolge noch Jahre dauern.

Weitere Artikel zum Thema
Mit diesen Tricks und Apps holt ihr noch mehr aus eurem Fitness­tra­cker raus
Tina Klostermeier
Es gibt ein paar Tricks und Apps, mit denen ihr die Daten eurer Wearables noch besser überblicken und in Relation setzen könnt. Wir stellen sie euch vor.
Fitnesstracker und -Apps sammeln allerhand Daten: Wir zeigen euch, wie ihr all eure Fitnessdaten in Relation setzt und die Gadgets effizienter macht.
Amazon über­nimmt: App bringt Alexa auf die Apple Watch
Christoph Lübben
Über eine App könnt ihr Alexa auf der Apple Watch in die Finger bekommen
Auf der Apple Watch hat eigentlich Siri das Sagen. Amazon Alexa kann nun allerdings durch eine Drittanbieter-App auf der Smartwatch übernehmen.
Smart­wat­ches laufen Fitness­tra­ckern zuneh­mend den Rang ab
Francis Lido
Die Apple Watch Series 3 ermöglicht Herzfrequenzmessung über den ganzen Tag
Viele Kunden verlangen offenbar nach leistungsfähigen Smartwatches. Die Verkaufszahlen von Fitnesstrackern haben darunter zu leiden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.