Apple Watch: Massenproduktion kann wie geplant starten

Her damit !27
Bis zu 5 Millionen Einheiten der Apple Watch sollen zum Release im Februar 2015 fertig sein
Bis zu 5 Millionen Einheiten der Apple Watch sollen zum Release im Februar 2015 fertig sein(© 2014 CURVED)

Findet der Release der Apple Watch wirklich pünktlich zum Valentinstag 2015 statt? Offenbar hat es in der Entwicklung von Prozessoren und Displays Fortschritte gegeben, weshalb die Massenproduktion von Apples erstem Wearable wie geplant im Januar beginnen soll.

So zum Beispiel soll die Firma Quanta, die für den Zusammenbau der Apple Watch verantwortlich ist, ihren Mitarbeiterstab von 2000 auf 10.000 aufgestockt haben, berichtet GforGames unter Berufung auf chinesische Quellen. Zum vermuteten Release der Apple Watch im Februar 2015 sollen dann zwischen 3 und 5 Millionen Einheiten der Smartwatch bereitstehen. Apple erwarte, dass im Laufe des Jahres 2015 insgesamt 24 Millionen Geräte verschifft werden.

Keine Verspätung – und kein iPhone 6s

Bereits Mitte November 2014 hatte es geheißen, dass die Massenproduktion der Apple Watch vorbereitet würde – und damit alles nach Apples Zeitplan verlaufe. Auch die Pleite des Saphirglas-Herstellers GT Advanced hätte demnach keine negativen Auswirkungen auf den anlaufenden Produktionsprozess.

Gleichzeitig machte vor Kurzem ein eher abwegiges Gerücht die Runde: Demnach plane Apple, zeitgleich zur Apple Watch das iPhone 6s zu veröffentlichen. Dieses Gerücht kann aber getrost in das Reich der Legenden verwiesen werden – denn Apple hat zum einen andere Release-Zyklen für seine Geräte als zum Beispiel Samsung, zum anderen wäre auch der neue A9-Prozessor zu diesem Zeitpunkt vermutlich noch überhaupt nicht einsatzbereit.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X: Akku angeb­lich kaum größer als im iPhone 8 Plus
Francis Lido1
Das iPhone X hat offenbar einen überraschend kleinen Akku
Auf einer chinesischen Webseite sind technische Details zu den Hardware-Komponenten des iPhone X aufgetaucht. Der Akku ist demnach überraschend klein.
Alexa kann nun Amazon Music unter Android und iOS steu­ern
Christoph Lübben
Es gibt in Amazon Music eine Alexa-Taste, die Euch die Navigation erleichtern kann
Amazon Music nimmt jetzt auch Sprachbefehle entgegen: Das neue Update für iOS und Android erweitert den Streaming-Dienst um eine Alexa-Taste.
iPhone X und 8: Diese Netz­teile unter­stüt­zen laut Apple Fast Char­ging
Francis Lido2
Die neuen iPhones sind mit einer Schnellladefunktion ausgestattet
Um die neuen iPhones schnell aufzuladen, benötigt Ihr nicht unbedingt ein Apple-Netzteil. Auch mit Ladegeräten von Drittherstellern soll das klappen.