Apples neue Challenge für die Apple Watch: Februar ist "Herzmonat"

Im Februar 2018 erhält der Herzfrequenzmesser der Apple Watch besondere Bedeutung
Im Februar 2018 erhält der Herzfrequenzmesser der Apple Watch besondere Bedeutung(© 2017 CURVED)

Die Apple Watch breitet sich aus: Im Jahr 2017 konnte Apple deutlich mehr Einheiten der Smartwatch absetzen als noch im Jahr zuvor. Gleichzeitig will euch das Unternehmen aktuell wieder zu mehr Bewegung herausfordern – mit dem "Herzmonat" Februar 2018.

Schon häufiger hat Apple die Nutzer seines Wearables zu sogenannten "Gesundheits-Challenges" herausgefordert. Das ist auch im Februar 2018 wieder der Fall: Wie das Unternehmen via Pressmitteilung bekannt gibt, handelt es sich um den "Herzmonat". Um die Herausforderung zu bestehen, müsst ihr zwischen dem 8. und dem 14. Februar auf der Apple Watch täglich euren Trainingsring schließen. Sollte euch dies gelingen, erhaltet ihr das "Herzmonat Herausforderung-Badge".

Bestes Verkaufsquartal bislang

Das Jahr 2017 war für die Apple Watch äußerst erfolgreich: Nicht nur war die Weihnachtszeit das beste Verkaufsquartal für das Wearable seit dem Launch des ersten Modells im Jahr 2015; im vergangenen Jahr konnte Apple die Absätze des Gadgets insgesamt deutlich steigern, wie MacRumors berichtet. Insgesamt wurden in 12 Monaten 18 Millionen Einheiten verkauft – eine Steigerung um 50 Prozent gegenüber den 12 Millionen, die im Jahr 2016 über die Ladentheke gingen.

Bislang hat Apple noch immer keine offiziellen Angaben zu den tatsächlichen Verkäufen der Apple Watch gemacht. Auch bei den hier aufgeführten Zahlen handelt es sich lediglich um Schätzungen. Derweil versucht Apple vor allem, die Gesundheitsfunktionen der smarten Uhr weiterzuentwickeln: Ende Dezember 2017 hieß es beispielsweise, dass Nutzer eine künftige Version des Gadgets auch als EKG verwenden könnten. Fälle, in denen sich die Smartwatch als Lebensretter erwiesen hat, gibt es bereits zuhauf.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Update räumt Problem mit Akti­vi­täts­rin­gen aus
Francis Lido
Die Aktivitätsringe funktionieren mit watchOS 5.0.1 wieder ordnungsgemäß
Ein Update für watchOS behebt gleich mehrere Probleme. Unter anderem soll die Apple Watch Trainingsminuten wieder korrekt erfassen.
Was taugt die Apple Watch Series 3 im Mara­thon-Trai­ning? Ein Läufer­be­richt
Tina Klostermeier3
Während andere sich eine fette Laufuhr umschnallen, hat Lars Sonnemann monatelang mit der kleinen Apple Watch Series 3 für seinen 6. Berlin Marathon trainiert. Warum, lest hier hier.
Eine Apple Watch als Laufuhr-Ersatz für das Marathon-Training? Ein Erfahrungsbericht des ambitionierten Läufer und Bloggers Lars Sonnemann.
Fit für den Berlin-Mara­thon? So berei­tet sich Lars mit der Apple Watch vor
Tina Klostermeier4
Lars Sonnenmann: ambitionierter Hobbyläufer, Influencer und Apple-Fan.
Lars Sonnemann (23) trainiert für seinen sechsten Berlin-Marathon – mit der Apple Watch Series 3. Seine Erfahrungen teilt er im Interview mit uns.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.