Apple Watch: Neue Gesundheits-Features auf dem Weg?

Die EKG-Funktion gibt es bei der Apple Watch bereits
Die EKG-Funktion gibt es bei der Apple Watch bereits(© 2019 Apple)

Apple legt bei seiner Smartwatch bekanntlich großen Wert darauf, dass ihr wichtige Informationen über eure Gesundheit sammeln könnt. So ist die Apple Watch schon häufig als Lebensretter in Erscheinung getreten. Diesen Fokus will der Hersteller auch künftig beibehalten – mit verbesserten und neuen Features.

Angeblich arbeitet Apple derzeit an mehreren Neuerungen, die die Gesundheitsfunktionen der Apple Watch erweitern sollen, berichtet 9to5Mac. Seine Informationen hat das Portal angeblich aus Codefragmenten von iOS 14. Im Detail soll die Smartwatch bald euren Blutsauerstoffgehalt ermitteln und einordnen können.

Warnt vor drohendem Atemstillstand

Werte zwischen 90 und 100 Prozent gelten als gesund, sinken diese jedoch zu stark, können Funktionen von Herz und Gehirn beeinträchtigt werden und langfristig unter anderem zu Atem- und Herzstillstand führen. Der Vorteil einer künftigen Apple Watch: Sie würde euch informieren, sobald ihr einen bestimmten Schwellwert unterschreitet. Eine solche Benachrichtigung gibt es bei der Uhr bereits bei der Messung der Herzfrequenz.

Derzeit ist allerdings unklar, welche Hardware und Software zur (verlässchlichen) Messung eures Blutsauerstoffgehalts nötig ist. Vielleicht integriert Apple das Feature in die Apple Watch Series 6. Es könnte aber auch durchaus sein, dass der Hersteller die Neuerung nur per Software-Update freischalten muss und ihr das Feature auch mit bereits erhältlichen Apple-Watch-Modellen nutzen könnt.

Reicht ein Software-Update für Apple Watch?

Zumindest wird allgemein angenommen, dass der Herzfrequenzmesser ab der Apple Watch Series 4 die nötigen technischen Voraussetzungen bereits mitbringt. Im Herbst 2020 dürfte es zumindest ein Update auf watchOS 7 geben. Dies könnte übrigens auch für einen Warner vor Schlaganfällen gelten.

Aus Sicht von Apple-Nutzern wäre ein entsprechendes Update sicher sehr erfreulich. Denn die Apple Watch gilt zwar als eine der besten Wearables auf dem Markt, bei diesem Thema hat die Konkurrenz allerdings die Nase vorne. Unter anderem für die Fitbit Versa gibt es das Feature bereits und auch in anderen Bereichen kann sich Apple noch etwas von der Konkurrenz wie der Oppo Watch abgucken.

Dem Bericht nach arbeitet Apple zudem daran, die EKG-Funktion der Apple  Watch zu verbessern. Momentan gibt es mitunter nicht eindeutige Werte bei Nutzern mit 100 und 120 Schlägen pro Minute. Spätestens im Herbst, wenn Apple die die neue Version seiner Betriebssysteme ausrollt, dürften wir mehr zu diesem Thema wissen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Spotify ist nun über Siri bedien­bar
Francis Lido
Seit 2018 gibt es Spotify auch für die Apple Watch
Dank Siri-Support wird Spotify auf der Apple Watch komfortabler. Die Sprachassistentin erfüllt nun eure Musikwünsche.
Apple Watch: Darum schlägt sie bei Herz­pro­ble­men nicht immer Alarm
Francis Lido
Auch die Apple Watch erkennt Herzprobleme nicht zu hundert Prozent
Nicht immer erkennt die Apple Watch Herzprobleme zuverlässig. Vorhofflimmern bleibt mitunter unbemerkt.
Apple Watch: Darum könnte sie künf­tig noch mehr Leben retten
Francis Lido
Her damit8Die Apple Watch überwacht euer Herz
Wird die Apple Watch noch häufiger zum Lebensretter? Womöglich verhindert die Uhr in Zukunft Schlaganfälle.