Apple Watch rettet erneut ein Leben mit Herzfrequenzsensor

Her damit !7
Mit der Apple Watch habt ihr stets einen Pulsmesser zur Hand
Mit der Apple Watch habt ihr stets einen Pulsmesser zur Hand(© 2017 CURVED)

Die Apple Watch hat es schon wieder getan: Ein weiterer Mensch verdankt der Smartwatch sein Leben. Offenbar sind die automatischen Warnungen bei erhöhter Herzfrequenz etwas, was Nutzer nicht ignorieren sollten. Zudem zeigt der Fall, dass es euch auch ohne akute Beschwerden schlecht gehen kann.

Mit seinen 76 Jahren ist Gaston D'Aquino aus Hong Kong nicht mehr der Jüngste. An Ostern hat ihn seine Apple Watch darauf aufmerksam gemacht, dass sein Ruhepuls viel zu hoch ist, wie South China Morning Post berichtet. Anstatt mit der Familie Essen zu gehen, sei er dann direkt ins Krankenhaus gefahren – sicher ist sicher. Dem Arzt habe er erzählt, dass es ihm gut geht, doch sein Wearable sei eben anderer Meinung. Wie sich herausstellte, waren zwei Hauptaterien komplett blockiert, die dritte Hauptaterie war zusätzlich bis zu 90 Prozent blockiert.

Reaktion von Tim Cook

Ohne die Benachrichtigung der Apple Watch hätte er sich nicht in Behandlung begeben, sodass sein Wearable ihm das Leben gerettet hat. Sind die Hauptaterien größtenteils blockiert, wird die Blutzufuhr zum Herz vermindert – und Probleme mit der Durchblutung des Herzmuskels sind natürlich sehr gefährlich beziehungsweise können zum Tod führen. Es ist eben durchaus praktisch, wenn eine Smartwatch eure Gesundheit und speziell euren Herzschlag ständig überwacht.

D'Aquino hat nach dem ganzen Vorfall offenbar einen Brief an Tim Cook geschrieben, in dem er ihn über die lebensrettende Benachrichtigung der Apple Watch informiert hat. Er hat wohl tatsächlich eine Antwort des Apple-Chefs erhalten, der sich freut, dass der 76-Jährige wieder auf den Beinen ist. Insgesamt seien solche Geschichten inspirierend für das Team, um die Entwicklung der Health-Features des Wearables immer weiter voranzutreiben.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Update räumt Problem mit Akti­vi­täts­rin­gen aus
Francis Lido
Die Aktivitätsringe funktionieren mit watchOS 5.0.1 wieder ordnungsgemäß
Ein Update für watchOS behebt gleich mehrere Probleme. Unter anderem soll die Apple Watch Trainingsminuten wieder korrekt erfassen.
Was taugt die Apple Watch Series 3 im Mara­thon-Trai­ning? Ein Läufer­be­richt
Tina Klostermeier3
Während andere sich eine fette Laufuhr umschnallen, hat Lars Sonnemann monatelang mit der kleinen Apple Watch Series 3 für seinen 6. Berlin Marathon trainiert. Warum, lest hier hier.
Eine Apple Watch als Laufuhr-Ersatz für das Marathon-Training? Ein Erfahrungsbericht des ambitionierten Läufer und Bloggers Lars Sonnemann.
Fit für den Berlin-Mara­thon? So berei­tet sich Lars mit der Apple Watch vor
Tina Klostermeier4
Lars Sonnenmann: ambitionierter Hobbyläufer, Influencer und Apple-Fan.
Lars Sonnemann (23) trainiert für seinen sechsten Berlin-Marathon – mit der Apple Watch Series 3. Seine Erfahrungen teilt er im Interview mit uns.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.