Apple Watch Series 2: Armbänder des Vorgängers passen auch zum neuen Modell

Wer sich so ein schönes Apple Watch-Armband zugelegt hat, darf es auch mit der Series 2 nutzen
Wer sich so ein schönes Apple Watch-Armband zugelegt hat, darf es auch mit der Series 2 nutzen(© 2015 Apple)

Apple Watch-Armbänder sind mit allen bisherigen Varianten der Smartwatch kompatibel. Wer bereits mehrere Ausführungen für die erste Version besitzt, kann diese iMore zufolge auch problemlos mit der Apple Watch Series 2 verwenden.

Wer ein neues iPhone kauft, muss nicht selten auch eine neue Schutzhülle besorgen. Bei den Apple Watch-Armbändern ist dies glücklicherweise anders: Apple hat dafür gesorgt, dass die Bänder sowohl mit der ersten Smartwatch als auch mit dem Nachfolger, der Apple Watch Series 2, kompatibel sind. Wer bereits eines oder mehrere Armbänder besitzt, muss diese beim Wechsel auf die neue Uhr also nicht verkaufen.

Das muss nicht ewig so bleiben

Auch wenn alle Armbänder mit der Apple Watch Series 2 kompatibel sind, müsst Ihr natürlich darauf achten, ob sie auch für jeden Einsatz geeignet sind. Die neue Smartwatch von Apple ist beispielsweise wasserdicht bis zu einer Tiefe von 50 Meter – mit einem Lederarmband versehen solltet Ihr die Uhr dennoch nicht untertauchen.

Ob die Armbänder auf ewig alle zu jedem Modell der Apple Watch kompatibel sein werden, ist nicht sichergestellt. Klar dürfte hingegen sein, dass Apple die Auswahl an Armbändern für seine Smartwatch in Zukunft noch weiter ausbauen wird. Auch neue Sondereditionen wie die zu den Olympischen Spielen in Brasilien werden vermutlich noch erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple vergibt ab sofort bei Repa­ra­tur neue Apple Watch als Ersatz
5
Die erste Apple Watch könnte bei Reparatur gegen das bessere Series-1-Modell getauscht werden
Angeblich tauscht Apple die erste Apple Watch im Schadensfall gegen ein neueres Modell aus. Allerdings sei dies nicht in jedem Fall das Vorgehen.
Gegen WhatsApp und Co.: Staats­tro­ja­ner noch 2017 einsatz­be­reit
Michael Keller2
Weg damit !7Die Verschlüsselung von WhatsApp schützt nicht vor dem Staatstrojaner
Das BKA bereitet derzeit einen neuen Staatstrojaner zum Ausspähen von WhatsApp und Co. vor. Die Software soll noch 2017 fertig entwickelt sein.
Razer könnte ein Smart­phone für Hard­core-Gamer entwi­ckeln
Michael Keller4
Mit Razer verbinden die Meisten sicherlich Gaming-Hardware
Razer könnte an einem eigenen Smartphone arbeiten: Mit dem Gerät will das Unternehmen offenbar seine Hauptkundschaft ansprechen: "Hardcore-Gamer".