Apple Watch Series 3: AirPower-Ladepad lädt nur Apples neueste Smartwatch

AirPower kann mehrere Geräte gleichzeitig kabellos aufladen
AirPower kann mehrere Geräte gleichzeitig kabellos aufladen(© 2017 Apple)

Auf der Keynote am 12. September 2017 hatte Apple neben neuen Geräten auch das AirPower-Ladepad vorgestellt. Dieses soll in der Lage sein, die neuen iPhones und die Apple Watch Series 3 gleichzeitig kabellos aufzuladen. Unklarheit herrschte bislang darüber, ob auch ältere Modelle von Apples Smartwatch darüber mit Strom versorgt werden können.

Dies ist laut den Angaben auf der amerikanischen Internetpräsenz des Herstellers nicht möglich. Die dort aufrufbare Vergleichsübersicht führt den AirPower-Support nur bei der Apple Watch Series 3 an. Bei der ersten Generation fehlt diese Angabe hingegen. Informationen zur Apple Watch 2 enthält die Liste gar nicht erst, wohl da diese inzwischen nicht mehr offiziell erhältlich ist.

AirPower kommt erst 2018

Da auch die ersten beiden Apple-Watch-Baureihen kabelloses Laden eigentlich unterstützen, lag die Vermutung nahe, dass diese auch über das AirPower-Ladepad mit Energie versorgt werden können. Wie es aussieht, sind dafür jedoch zusätzliche Hardware-Komponenten nötig, die nur in der Apple Watch 3 verbaut sind. Besitzer der Vorgängermodelle  werden also weiterhin auf Docking-Stations von Drittherstellern oder Apples magnetisches Lade-Dock zurückgreifen müssen.

iPhone X, iPhone 8 (Plus) und die Apple Watch 3 lassen sich sogar gleichzeitig via AirPower aufladen. Wie Ihr die Geräte auf der Ladematte platziert, spielt dabei wohl keine Rolle. Ein konkretes Release-Datum für AirPower steht bislang ebenso wenig fest wie der Preis, zu dem das Zubehör in den Handel gelangen soll. Vor 2018 wird es laut Apple allerdings nicht erhältlich sein.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Pro im Vergleich mit dem Galaxy Note 8, iPhone X und LG V30
Jan Johannsen9
Huawei Mate 10 Pro, Samsung Galaxy Note 8, LG V30 und iPhone X.
Das nahezu randlose Smartphone Huawei Mate 10 Pro macht dem iPhone X, LG V30 und Galaxy Note Konkurrenz. Ein Vergleich.