Apple Watch Series 3 ist offiziell: Das iPhone fürs Handgelenk

UPDATEHer damit !8
Mit der Apple Watch Series 3 könnt Ihr ohne gekoppeltes iPhone telefonieren.
Mit der Apple Watch Series 3 könnt Ihr ohne gekoppeltes iPhone telefonieren.(© 2017 Apple)

Apple entwickelt seine Smartwatch konsequent weiter: Die neue Apple Watch Series 3 ist dank LTE-Modul noch unabhängiger vom iPhone. Damit eignet sie sich perfekt für Workout-Workaholics.

Mit der Apple Watch Series 2 hatte Apple 2016 ein solides Gesamtpaket für Sportler hingelegt: Die Uhr ist wasserdicht und zeichnet dank GPS-Empfänger auch die Laufleistung des Trägers auf. Auf seiner September-Keynote hat das Unternehmen nun die logische Weiterentwicklung vorgestellt: die Apple Watch Series 3. Diese kommt mit LTE-Modul. Das heißt, Ihr könnt auch beim Sport Notifications und Anrufe empfangen, ohne das iPhone mitzunehmen.

watchOS 4 vorinstalliert

Dicker wird die Uhr deshalb nicht: Das Display agiert gleichzeitig als Antenne für LTE und UMTS. Deshalb hat die Series 3 genau den Formfaktor der Series 2. Im Inneren kommt ein neuer, bis zu 70 Prozent schnellerer Dualcore-Prozessor zum Einsatz. Dazu gibt es den W2-Chip für Bluetooth und WLAN. Der soll darüber hinaus auch stromsparender arbeiten. Auch mit dabei: ein barometrisches Altimeter. Genau das richtige Feature für Bergsteiger, Snowboarder und Co.

Auf der Apple Watch Series 3 ist natürlich das brandneue watchOS 4 vorinstalliert. Das hatte Apple ja bereits auf der WWDC vorgestellt. Am 12. September verriet das Unternehmen dazu aber noch, dass die Apple Watch nun konstant die Herzrate misst. Natürlich profitiert die Series 3 von weiteren Features. So könnt Ihr sämtliche Songs über Apple Music mobil streamen.

Weitere Vorzüge von watchOS 4 sind neue Disney-Watchfaces mit Charakteren aus "Toy Story" und das Siri-Watchface, das Euch unter anderem anstehende Termine anzeigt. Gut für Schwimmer: Die Apple Watch erkennt mit watchOS 4 nun Anschläge am Beckenrand. Außerdem könnt Ihr bald mehrere Workouts zu einer Session zusammenfügen und auch Euer Training im Fintessstudio tracken, wenn die Geräte mit der Uhr kompatibel sind.

Preise und Verfügbarkeit

Die Apple Watch Series 3 könnt Ihr ab dem 15. September vorbestellen. Geliefert wird sie dann zum 22. September. Neben der LTE-Variante, die 449 Euro kosten wird, es auch eine WLAN-Variante geben, die dann "nur" die schnellere Hardware enthält. Diese Version wird 369 Euro kosten. Im Programm bleibt außerdem die Apple Watch Series 1, die nicht wasserdicht ist, dafür mit 269 Euro zum günstigen Einsteiger wird.

Die Apple Watch Series 3 gibt es in Silber, Grau, Schwarz und Gold. Neu ist ein dunkler Keramikton für Apple Watch Edition. Zusätzlich gibt es außerdem jede Menge neue Armbänder, unter anderem vom Premium-Hersteller Hermès und von Nike.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 10: So soll das Basis­mo­dell ausse­hen
Guido Karsten
Die einfache Ausführung des Huawei Mate 10 besitzt offenbar kein randloses Display
Das Huawei Mate 10 wird voraussichtlich in zwei Varianten erscheinen. Ein Renderbild zeigt nun, wie das Basismodell aussehen soll.
4K-Aufnah­men mit 60 Frames auf dem iPhone 8 auspro­biert [mit Video]
Jan Johannsen
4K-Videos nimmt das iPhone 8 mit bis zu 60 Bildern in der Sekunde auf.
Das iPhone 8 (Plus) schafft 4K-Aufnahmen mit 60 Bildern in der Sekunde. Aber schaut das gut aus? Das haben wir ausprobiert.
Bench­marks bestä­ti­gen: Das iPhone 8 ist das schnellste Smart­phone der Welt
Jan Johannsen
UPDATEDas iPhone 8
Benchmark-Battle: Wir haben das iPhone 8 (Plus) gegen das Galaxy S8, Note 8, Xperia XZ1 und OnePlus 5 gegeneinander antreten lassen.