Apple Watch Series 6: Was wir bereits über die Smartwatch wissen

Her damit22
Der Nachfolger der Apple Watch Series 5 (Bild) steht offenbar in den Startlöchern
Der Nachfolger der Apple Watch Series 5 (Bild) steht offenbar in den Startlöchern(© 2019 Courtesy of Apple)

Gerüchten zufolge erwartet uns mit der Apple Watch Series 6 kein allzu großes Upgrade. In der Summe dürften dennoch einige interessante Verbesserungen der Smartwatch zusammenkommen. Angeblich erwarten euch etwa eine neue Digital Crown, mehr Tempo, ein größerer Akku sowie neue Gesundheits- und Fitness-Features. Was wir zur Ausstattung, Aussehen und Release bereits wissen, erfahrt ihr hier in unserer Gerüchteübersicht.

Design: Apple bleibt sich selbst treu

Apple scheint mit dem eckigen Design der Apple Watch äußerst zufrieden zu sein; auch wenn ein rundes Design künftig nicht komplett ausgeschlossen ist. Laut Gerüchten wird es hier aber (erneut) keine großen Veränderungen geben. Mutmaßlich dürften die Ränder aber etwas schmaler werden und das Display damit etwas wachsen, ohne dass das Gehäuse größer wird.

Apple dürfte weiterhin auf ein eckiges Design setzen (Bild: Apple Watch Series 5).(© 2019 CURVED)

Bedienung: Joystick statt Krone?

Die Digital Crown gilt bei der Apple Watch Series als sehr komfortables Bedienelement, das auch ein optisches Highlight ist. Der Krone könnte es allerdings an den Kragen gehen. Apple hat zumindest mehrere Patente eingereicht, die darauf hindeuten. Demnach denkt das Unternehmen über neue Varianten nach, die die Digital Crown ablösen könnten. Darunter eine Art Joystick und ein optischer Sensor. Die Krone würde dann sozusagen nach innen rutschen. Ihr würdet die Apple Watch dann stattdessen via Gesten bedienen. Auch Touch ID in der Krone ist denkbar.

Patente alleine sind allerdings längst kein absoluter Hinweise darauf, dass die Features wirklich in einem finalen Produkt landen. Die Ideen werden mitunter verworfen. Hier tappen wir bis zur Enthüllung der Apple Watch Series 6 im Dunkeln.

Neues Display schont Akku

Zuletzt setzte Apple bei der Apple Watch 4 und 5 auf einen OLED-Bildschirm. Das könnte sich mit der Apple Watch Series 6 ändern. Der Hersteller plant angeblich den Umstieg auf microLED-Displays. Jene Komponente soll sich spürbar positiv auf die Akkulaufzeit auswirken. Zu den weiteren Vorteilen des Displays zählen ein kontrastreicheres und helleres Bild.

Der Energiespeicher selbst soll ebenfalls ein kleines Upgrade bekommen: von 296 auf 303,8 mAh, meldet MySmartPrice. Das dürfte sich allerdings kaum auf die Laufzeit auswirken.

Schon bei der Apple Watch Series 4 (Bild) minimierte der Herstelle die Ränder auf der Frontseite.(© 2018 CURVED)

Hardware: Mehr Tempo – keine Selbstverständlichkeit

Die wohl wahrscheinlichste Prognose: Apple spendiert seiner neuen Smartwatch einen neuen Chip. Dieser soll mehr Performance liefern, so Appleinsider. Neben mehr Tempo bringt der Chip für die Series 6 wohl schnelleres WLAN (Wi-Fi 6) mit.

Das ist übrigens keine Selbstverständlichkeit: Der Prozessor der Apple Watch 4 ist genauso flott wie der in der Apple Watch 5 und bringt "nur" ein paar Features mit, wie einem Treiber für das Always-on-Display. Hier dürfte die Apple Watch 6 also eine größere Verbesserung mitbringen.

Schutz gegen Wasser auf neuem Level

Erstmals seit der Apple Watch Series 2 soll der Hersteller den Schutz gegen Wasser optimieren, heißt es. Die aktuelle Generation ist bis zu 50 Meter wasserdicht und besteht einem Wasserdruck von 5 bar/ATM. Für die Apple Watch 6 gibt es hier angeblich ein Upgrade: Künftig soll die Uhr zusätzlich besser für Wasserski und andere High-Speed-Wassersportarten geeignet sein, so MacRumors.

Noch mehr Fitness- und Gesundheits-Features?

Apple legt seit Jahren großen Wert auf Funktionen zu den Themen Fitness und Gesundheit. Unter anderem das EKG-Feature erwies sich bereits mehrfach als Lebensretter. Auch der Notruf machte positive Schlagzeilen. Diesen Weg dürften das Unternehmen auch künftig weitergehen.

Die Apple Watch Series 6 könnte vor Panikattacken warnen. Vielleicht steht das Feature aber zum Verkaufsstart bereit: Laut EverythingApplePro ist es denkbar, dass wir uns noch bis 2021 gedulden müssen, bis Apple die Neuerung via Update verteilt.

Was stattdessen fix an Bord der Series 6 sein soll, ist ein Pulsoximeter. Dieser misst den Sauerstoffgehalt im Blut. Sobald das Level unter einen Schwellenwert fällt, warnt die Uhr euch, bevor der niedrige Gehalt ein kritisches Ausmaß entwickelt. Das SpO2-Tracking der Apple Watch Series 6 könnte sogar Hinweise auf eine Corona-Infektion liefern.

Apple dürfte erneut mit Hermès kooperieren und besonders schicke Armbänder anbieten – die aber nicht günstig sind.(© 2018 Apple)

watchOS 7: Bereits bestätigte Features

Im Rahmen der WWDC 2020 hat Apple neben iOS 14 auch watchOS 7 vorgestellt. Wir wissen also bereits, dass es schon bald ein Schlaftracking auf der Apple Watch gibt. Zudem erwarten euch verschiedene Kurzbefehle, mit denen ihr etwa das Display dimmen könnt. Auch ein morgendliches Briefing mit Nachrichten, Wetter und Co. sei aktivierbar.

Die Uhr erkennt bald außerdem, wenn ihr vor dem Wecker aufsteht. Sie schaltet den (nicht mehr benötigten) Alarm dann automatisch aus. Ob das Wearable damit auch gleich den Wecker eines verbundenen iPhones abschalten kann, muss sich aber erst noch zeigen.

Weitere kommende Funktionen, die nicht nur für die Apple Watch Series 6, sondern auch für einige ältere Modelle verfügbar sein werden, findet ihr in unserer Übersicht zu watchOS 7.

Release: Wann kommt die Apple Watch Series 6 ?

Apple präsentiert seine neue Smartwatch am 8. September, meldet zumindest Twitter-Leaker Jon Prosser. Die Apple Watch scheint dann auch direkt verfügbar zu sein. Die Vorstellung zum Release soll via Pressemitteilung erfolgen. Dies könnte ein Indiz darauf sein, dass es sich bei der sechsten Generation um ein etwas kleineres Upgrade handelt.

Denn es wäre das erste Mal überhaupt, dass Apple seine smarte Uhr nicht gemeinsam auf einer Keynote mit einem neuen iPhone vorstellt. Vorab gibt es von Apple dazu (traditionell) noch keine offiziellen Informationen. Wir dürften aber schon bald die Antwort bekommen, ob die Gerüchte der Wirklichkeit entsprechen. Spätestens im Oktober, wenn voraussichtlich die Vorstellung des iPhone 12 ansteht. Was wir bereits über das neue Apple-Smartphone wissen, erfahrt ihr in diesem Artikel.


Weitere Artikel zum Thema
Vorhoff­lim­mern: Apple Watch rettet Studen­ten das Leben
Sebastian Johannsen
Die Apple Watch überwacht auf Wunsch euer Herz
Die Apple Watch ist vor allem für die Überprüfung eurer Gesundheit ein sehr gutes Gadget. Nun hat sie einen Studenten vor Schlimmerem bewahrt.
iPhone 12: Das "MagSafe Duo"-Lade­ge­rät im Video
Sebastian Johannsen
MagSafe Duo
Apples MagSafe Duo Charger hat noch kein Veröffentlichungsdatum bekommen. Nun gibt es ein erstes Video, welches zeigt, wie das Ladegerät funktioniert.
Apple Watch: Spotify ohne iPhone? Ein Update macht es endlich möglich
Sebastian Johannsen
Spotify ohne iPhone nutzen? Das ist auf der Apple Watch bald möglich
Wer Spotify auf seiner Apple Watch nutzen wollte, kam um ein iPhone nicht herum. Das soll sich nun ändern.