Apple Watch: Unregelmäßige Herzfrequenz-Messung ist laut Apple kein Bug

Peinlich !33
Die Apple Watch zeichnet die Herzfrequenz mit Watch OS 1.0.1 nicht mehr alle 10 Minuten auf
Die Apple Watch zeichnet die Herzfrequenz mit Watch OS 1.0.1 nicht mehr alle 10 Minuten auf(© 2015 CURVED)

Vor etwa zwei Wochen erhielt die Apple Watch das erste Update für sein Betriebssystem Watch OS und prompt gab es Berichte darüber, dass die Herzfrequenz-Messung offenbar verbuggt sei. Wie Apple nun selbst auf seiner US-Webseite zur Herzfrequenzmessung erklärt, soll es sich bei den unregelmäßigen Aufzeichnungen des eigenen Pulsschlags aber gar nicht um einen Bug handeln.

Vor dem Update zeichnete die Apple Watch standardmäßig alle 10 Minuten die Herzfrequenz des Trägers auf. Seit dem Update auf Watch OS 1.0.1 geschieht dies nur noch unregelmäßig. Besitzer einer Apple Watch berichten von deutlich längeren Unterbrechungen in ihren Aufzeichnungen innerhalb der Health App und geben an, dass nur ein Start der Workout-App eine regelmäßige Aufzeichnung ermögliche. Dann allerdings prüft die Apple Watch auch alle 10 Sekunden die Herzfrequenz und verbraucht entsprechend mehr Energie.

Senkung des Akkuverbrauchs offenbar kein Grund für die Umstellung

Auf der überarbeiteten US-Webseite erklärt Apple, dass die Apple Watch auch mit Watch OS 1.0.1 weiterhin alle 10 Minuten versucht, die Herzfrequenz des Trägers zu ermitteln. Der Unterschied zu den Messungen vor dem Update sei aber, dass nur noch Ergebnisse aufgezeichnet werden, wenn sich der Arm des Trägers in einer Ruheposition befindet.

Bewegt der Träger der Apple Watch also seinen Arm während einer Messung, so wird das Ergebnis schlicht nicht mehr in der Health-App abgespeichert. Da die Smartwatch also weiterhin alle 10 Minuten eine Prüfung der Herzfrequenz durchführt, dürfte der Akkuverbrauch kaum gesunken sein. Höchstens die ausbleibende Übertragung an die Health App könnte ein wenig Energie einsparen.


Weitere Artikel zum Thema
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Supergeil !5Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.