Keine Chance für Wear OS: Apple Watch bleibt der Platzhirsch

Weg damit !5
Die Apple Watch ist die Königin unter den Smartwatches
Die Apple Watch ist die Königin unter den Smartwatches(© 2019 CURVED)

Die Apple Watch ist aktuell die unangefochtene Nummer eins unter den Wearables. Und das wird sich auf absehbare Zeit auch nicht ändern, wie aus einer Studie hervorgeht. Wear OS habe demnach keine Chance, watchOS als dominierendes Betriebssystem abzulösen.

Zu dieser Erkenntnis sei das Marktforschungsunternehmen IDC gekommen, berichtet Softpedia. IDC gehe davon aus, dass 2023 jede vierte verkaufte Smartwatch von Apple stammen wird. Außerdem rechne das Unternehmen damit, dass im selben Jahr 131,6 Millionen Stück über die Ladentheken wandern. Das wiederum hieße, dass sich die Apple Watch mehr als 32 Millionen Mal verkaufen würde.

Google muss das Fernrohr auspacken

Unter den weltweit verkauften Smartwatches soll die Apple Watch 2023 auf einen Marktanteil von 25,9 Prozent kommen. Wie weit abgeschlagen Geräte mit Wear OS und Tizen dann genau sein sollen, geht aus dem Bericht nicht hervor. Der Abstand scheint aber enorm zu sein. Zumindest Google behandelte sein Betriebssystem für Wearables zuletzt stiefmütterlich. So spielte Wear OS etwa auf der Google I/O 2019 so gut wie keine Rolle.

Und: Google selbst hat keinen Konkurrenten zur Apple Watch im Programm. Wear OS läuft ausschließlich auf Wearables von Drittanbietern. Einer der größten davon ist Fossil, das seine Wearables mit dem Google-Betriebssystem bestückt – häufig unter Fashion-Labels wie Armani oder Michael Kors.

Neue Apple Watch im Herbst?

Samsung wiederum setzt auf den meisten seiner Wearables das hauseigene Betriebssystem Tizen ein. Aller Voraussicht nach auch bei der wohl im Herbst erscheinenden Galaxy Watch 2. Auch die Apple Watch Series 4 wird wohl etwa zu dieser Zeit einen Nachfolger erhalten, der ohne Smartphone auf den App Store zugreifen können wird.

Zumindest für die Gerätehersteller ist die ungebrochene Dominanz der Apple Watch wohl zu verschmerzen. Denn die Nachfrage nach Smartwatches soll generell stark ansteigen. Das heißt: Der Kuchen wird für alle größer. Der Markt für Fitness-Armbänder wie das Xiaomi Mi Band 4 soll dagegen stagnieren. Grund dafür sei, dass Nutzer in den USA und Westeuropa zunehmend zu Smartwatches übergehen werden.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch rettet Jet-Ski-Fahrer aus lebens­be­droh­li­cher Situa­tion
Michael Keller
Die Apple Watch bietet auch in der Series 2 (Bild) eine Notruf-Funktion
Die Apple Watch erweist sich erneut als Lebensretter: Das Wearable soll einem Wassersportler in bedrohlicher Lage geholfen haben.
Apple Watch hilft euch künf­tig bei der Restau­rant-Rech­nung
Francis Lido
Die Apple Watch 4 dürfte watchOS 6 im Herbst bekommen
Die Apple Watch macht sich bald auch in Restaurants nützlich. Künftig ermittelt die Smartwatch für euch das Trinkgeld.
Spar­kas­sen führt Apple Pay ein: Auf eine Karte müsst ihr vorerst warten
Lars Wertgen
Mit Apple Pay zahlt ihr einfach und komfortabel – bald auch als Sparkassen-Kunde
Auch Sparkassen-Kunden können bald endlich Apple Pay nutzen. Allerdings wird zunächst eine beliebte Karte nicht unterstützt.