Apple Watch wird in freier Wildbahn getestet

Die Apple Watch Edition dürfte um einiges teurer sein als die anderen Modelle
Die Apple Watch Edition dürfte um einiges teurer sein als die anderen Modelle(© 2014 Apple)

Huch, war das gerade eine Apple Watch? Einige Apple-Mitarbeiter können sich offenbar glücklich schätzen und das Wearable bereits am Handgelenk spazieren tragen. So wurde die erste Smartwatch von Apple laut Cult of Mac anscheinend schon in der Öffentlichkeit gesichtet.

So beschrieb beispielsweise ein Twitter-Nutzer, dass er mehrere Apple-Mitarbeiter an einer Bushaltestelle gesehen habe – alle hätten die Apple Watch in der Sport-Edition getragen und seien zusätzlich mit einem Apple iPhone 6 Plus ausgestattet gewesen.

Saw a few Apple employees wearing the iWatch at a bus stop in mission. All were wearing the sport edition and carrying the iPhone six plus.
— Rohit J (@rohitjenveja) September 22, 2014

Apple Watch zum Release mit optionaler Speichererweiterung?

Obwohl der Release-Termin näher rückt, ist bislang immer noch nicht alles über die Ausstattung der Apple Watch bekannt. Vor Kurzem gab es Gerüchte, dass die Smartwatch mit einem 512 MB großen Arbeitsspeicher ausgestattet sein soll. Ebenfalls hieß es, der interne Speicher der Apple Watch werde in der Standard-Ausführung 4 GB groß sein und könnte beim Kauf optional auf 8 GB erweitert werden.

Die Apple Watch Sport wird in Deutschland zum Release voraussichtlich 399 Euro kosten; während der Preis für das reguläre Modell noch etwas darüber liegen könnte, dürfte die Apple Watch Edition das mit Abstand teuerste Modell werden.


Weitere Artikel zum Thema
Diese Chips-Tüte spielt den Soundtrack von "Guar­dians of the Galaxy 2"
Marco Engelien
Diese Tüte macht Musik.
Da ist mehr drin: Eine Sonderedition der Doritos-Chips von Frito-Lay kommt mit Musik-Player. Er spielt die Songs aus "Guardians of the Galaxy 2".
Arbeit­s­agen­tur will Euch per WhatsApp zum Traum­job verhel­fen
1
Die Bundesagentur für Arbeit berät nun auch via WhatsApp
Berufsberatung 2.0: Die Bundesagentur für Arbeit erweitert ihren Service und nutzt WhatsApp als kostenloses Kommunikationsmittel.
Diese Power­bank soll das iPad Pro schnel­ler aufla­den als Origi­nal-Zube­hör
Michael Keller2
Der Zusatzakku Anker PowerCore+ 26800 PD liefert viel Energie in kurzer Zeit
Anker hat einen starken Zusatzakku für das iPad Pro vorgestellt: Der PowerCore+ 26800 PD soll das Tablet besonders schnell aufladen können.