Apple: Weitere Einstellungen für iWatch und Healthbook

Healthbook und iWatch benötigen offenbar noch mehr Personal im Kompetenzteam: Apple hat im letzten Jahr mindestens ein halbes Dutzend Experten für Biotechnologie und Medizin rekrutiert, berichtet Yahoo News unter Berufung auf Reuters. Der Konzern aus Cupertino sucht offenbar noch immer nach Experten für Medizintechnik, Gesundheit und Fitness – und bietet ihnen stattliche Gehälter für ihre Fähigkeiten.

Die verschiedenen Apple-Patente auf Wearables und der Trademark-Schutz des Begriffs iWatch in Japan fügen sich mit der vermehrten Einstellung von Experten medizinischer Sensortechnologie zu einem Gesamtbild zusammen: Das Unternehmen will nicht einfach nur eine Smartwatch auf den Markt bringen, sondern ein Accessoire, das Euch hilft, gesund zu leben – gerade in Verbindung mit der Healthbook-App, die auch ein heißes Thema in der iPhone-6-Gerüchteküche ist.


Weitere Artikel zum Thema
Diese Android-Featu­res wünschen wir uns für iOS
Jan Johannsen1
Spotlight und Siri können zwar schon viel, aber noch nicht den Bildschirminhalt analysieren.
iOS 11 bringt massig neue Funktionen mit, aber ein paar Android-Features hätten wir auch gerne auf dem iPhone und iPad.
Google Home schlägt Amazon Echo in Quiz mit 3000 Fragen um Längen
1
Google Home beantwortet Fragen offenbar zuverlässiger als Amazon Echo
Eine Marketing-Agentur hat Google Home und Amazon Echo mit 3000 Fragen getestet. Google lieferte dabei bessere Ergebnisse.
Von wegen Abmahn­welle: Worum es im WhatsApp-Urteil eigent­lich geht
Felix Disselhoff3
WhatsApp auf dem LG G6
Medien und Nutzer diskutieren über ein WhatsApp-Urteil. Die Angst vor der Abmahnwelle, sie ist wieder da. Doch das ist die falsche Debatte.