Apple: Weitere Einstellungen für iWatch und Healthbook

Healthbook und iWatch benötigen offenbar noch mehr Personal im Kompetenzteam: Apple hat im letzten Jahr mindestens ein halbes Dutzend Experten für Biotechnologie und Medizin rekrutiert, berichtet Yahoo News unter Berufung auf Reuters. Der Konzern aus Cupertino sucht offenbar noch immer nach Experten für Medizintechnik, Gesundheit und Fitness – und bietet ihnen stattliche Gehälter für ihre Fähigkeiten.

Die verschiedenen Apple-Patente auf Wearables und der Trademark-Schutz des Begriffs iWatch in Japan fügen sich mit der vermehrten Einstellung von Experten medizinischer Sensortechnologie zu einem Gesamtbild zusammen: Das Unternehmen will nicht einfach nur eine Smartwatch auf den Markt bringen, sondern ein Accessoire, das Euch hilft, gesund zu leben – gerade in Verbindung mit der Healthbook-App, die auch ein heißes Thema in der iPhone-6-Gerüchteküche ist.


Weitere Artikel zum Thema
Ab 599 Euro: "Spark" ist DJIs erste Selfie-Drohne
Guido Karsten
DJI Spark YouTube DJI
DJI hat eine neue Drohne vorgestellt: "Spark" ist besonders auf Selfies ausgelegt und sehr viel kleiner als die bisherigen Modelle des Herstellers.
Xbox Game Pass: Micro­softs Netflix für Video­spiele ist da
Der Xbox Game Pass bietet Euch Zugriff auf namhafte Games
Der Xbox Game Pass bietet Euch Zugriff auf eine Games-Bibliothek mit monatlich wechselnden Titeln. Ab Juni startet der Abo-Dienst auch in Deutschland.
MateBook X, Surface Laptop und MacBook Pro im Vergleich: flinke Flach­män­ner
Marco Engelien3
Surface Laptop, MateBook X, MacBook Pro
MacBook Pro und Surface Laptop bieten viel Leistung in kompakten Gehäusen. Neu in dieser Riege ist das Huawei MateBook X. Zeit für einen Vergleich.