Apple: Weiteres iOS-Update soll Exchange-Bug beheben

Nach dem Update auf iOS 6.1, das vor gut zwei Wochen veröffentlicht wurde, klagen viele Nutzer über Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Microsoft Exchange. iOS 6.1 und auch das iPhone 4S-Update iOS 6.1.1 sorgen für übermäßigen Datenverkehr, was nicht nur das Datenvolumen der Nutzer ansteigen und die Akkulaufzeit schwinden lässt, sondern auch für Server-Überlastungen bei Microsoft führte.

Exchange-Bug: Fehler liegt bei iOS 6.1

Apple hat jetzt in einem Support-Dokument erklärt, dass der Fehler tatsächlich bei iOS 6.1 (und nicht etwa bei Microsoft) liegt und dass man ihn gefunden habe. Auslöser sind wiederkehrende Termine im Kalender bzw. Ausnahmen von solchen Terminen, die zu einem übermäßigen Austausch zwischen dem iPhone und dem Exchange Server führt. Dadurch erhöht sich die Netzwerk-Aktivität und verkürzt sich die Batterielaufzeit.

Update soll Fehler beheben

Inzwischen hat man bei Apple den Fehler gefunden und will ihn mit einem zukünftigen Update beheben. In der Zwischenzeit rät Apple dazu, keine Ausnahmen zu regelmäßigen Terminen hinzuzufügen. Bis das Update verfügbar ist, sollen Nutzer, bei denen die beschriebenen Probleme auftauchen den Exchange Kalender auf ihrem iOS Device deaktivieren und dann gleich wieder reaktivieren. Dazu geht man in den Einstellungen auf „Mail, Kontakte, Kalender“ und wählt den entsprechenden Exchange-Account aus der Liste aus. Dann schiebt man den Regler für Kalender auf „Aus“ und nach ungefähr zehn Sekunden wieder zurück auf „An“.

Eine dauerhafte Lösung dürfte dies allerdings nicht darstellen, da der Fehler zu einem späteren Zeitpunkt erneut auftreten kann. Es liegt also einzig und allein an Apple, das Problem in letzter Konsequenz zu beheben. Wann Apple das Update für iOS 6.1 veröffentlichen wird, ist derzeit noch unklar.