Apple will Beats Music günstiger machen

Supergeil !6
Apple will Beats Music angeblich günstiger als die Konkurrenz machen
Apple will Beats Music angeblich günstiger als die Konkurrenz machen(© 2014 Beats Music, CURVED Montage)

Ist es vielleicht das letzte Hurra von Beats Music? Apple dementierte zwar kürzlich Meldungen über eine Schließung des Streaming-Dienstes, Branchenexperten rechnen aber fest mit Veränderungen bei der Plattform. Gerüchten zufolge will der iKonzern zunächst an der Preisschraube drehen und Beats Music günstiger machen.

Nach Informationen von Re/code soll Apple in letzter Zeit vermehrt Gespräche mit großen Plattenlabels geführt haben, um die Rechte für einen Musik-Streaming-Dienst wie Beats Music günstiger erwerben zu können. Konkurrenten wie Spotify verlangen für ihre Premium-Abos meist einen Preis von rund 10 Dollar pro Monat. Nach Ansicht von Apple – sonst eigentlich nicht gerade für Schnäppchenprodukte bekannt – sei dieser Preis zu hoch.

Wird Beats Music günstiger – und dann in iTunes integriert?

Ende September hatte TechCrunch gemeldet, dass Beats Music kurz vor dem Aus stehe. Laut Re/code sei diese Meldung allerdings falsch: Der Streaming-Dienst, den Apple im Zuge des Kaufs von Beats Electronics im Mai 2014 für drei Milliarden US-Dollar mit übernommen hatte, solle vielmehr komplett umgebaut werden. Ob der Name Beats Music dabei bestehen bleibt, oder das Streaming nicht doch in iTunes integriert wird, blieb allerdings offen.

Neues Beats Music soll erst 2015 kommen

Nach Angaben von Re/code soll der Relaunch von Beats Music mit möglicherweise günstigeren Preisen allerdings erst 2015 erfolgen. Bis dahin dürften Apple noch harte Verhandlungen mit der Musikbranche bevorstehen, um an der Preisschraube drehen zu können. Ob Beats Music dann auch in Deutschland verfügbar sein wird, ist noch unklar. Bislang gibt es den Streaming-Dienst nur in den USA.


Weitere Artikel zum Thema
Apple HomePod: Stereo-Musik mit zwei Laut­spre­chern hören
Francis Lido
Ein einzelner HomePod spielt Musik nicht in Stereo ab
Zwei HomePod-Lautsprecher lassen sich für Stereo-Sound miteinander verbinden. Wir verraten euch, wie die Einrichtung funktioniert.
Mit dem iPhone Xr geknipst: Apple zeigt sehens­werte Fotos von Nutzern
Lars Wertgen
Die Kamera des iPhone Xr braucht sich nicht verstecken
Das iPhone Xr verfügt auf der Rückseite nur über eine einzelne Linse. Die Fotoqualität ist dennoch gut, wie Apple nun zeigt.
Siri: Apple denkt offen­bar über einen Offline-Modus nach
Christoph Lübben
Aktuell antwortet euch Siri nur bei bestehender Internetverbindung
Siri ohne Internet verwenden: Einem Apple-Patent zufolge könnte das irgendwann möglich sein. Zumindest bei einigen Sprachkommandos.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.