Apple zahlt Kunden teilweise Geld für Akkutausch zurück

Das iPhone 6 gehört zu den Apple-Geräten, die unter Umständen gedrosselt werden
Das iPhone 6 gehört zu den Apple-Geräten, die unter Umständen gedrosselt werden(© 2016 CURVED Montage)

Wer Aufgrund der Drosselung den Akku seines iPhone ausgetauscht hat, bevor Apple mit dem günstigen Akku-Tausch begann, bekommt jetzt eine Gutschrift. Das Unternehmen teilt dies auf seiner deutschen Webseite mit. Betroffene Kunden dürften eine Benachrichtigung von Apple erhalten.

"Apple bietet Kunden, die zwischen dem 1. Januar 2017 und dem 28. Dezember 2017 für einen Batterieaustausch nach Ablauf der Garantie für das iPhone 6 oder ein neueres Gerät bezahlt haben, eine Gutschrift über 60 Euro an", heißt es dort. Dies gilt allerdings nur für  diejenigen, die den Akkuwechsel in einer autorisierten Servicestelle vorgenommen haben. Das sind entweder ein offizieller Store oder Reparaturzentrum oder ein Service Provider, der von dem Hersteller entsprechend dazu autorisiert wurde.

Apple kontaktiert euch

Euer Geld erhaltet ihr entweder als elektronische Überweisung oder als Gutschrift auf die Kreditkarte, mit der ihr die ursprünglich ausgetauschte Batterie bezahlt habt. Das Unternehmen kündigt an, alle betroffenen Kunden bis zum 27. Juli per E-Mail zu informieren. Solltet ihr ein "qualifizierter Kunde" sein und keine Nachricht erhalten, sollt ihr euch zwischen dem 2. August und 31. Dezember 2018 bei Apple melden. Eine während der Garantiezeit ausgetauschte Batterie wird nicht mit einer Gutschrift bedacht.

Im Dezember vergangenen Jahres kam ans Licht, dass der Tech-Gigant bei älteren iPhones mit schwachen Akkus deren Leistung drosselt. Apple spricht von einer Sicherheitsmaßnahme. Im Zuge des Skandals boten die Kalifornier betroffenen Nutzern einen um 60 Euro vergünstigten Batterieaustausch an. Seit einem iOS-Update könnt ihr die Drosselung (auf eigene Gefahr) auch selbst ausschalten.


Weitere Artikel zum Thema
Neues vom Apple-U-Boot: iPhone 11 über­steht zwei Monate im See
Christoph Lübben
Das iPhone 11 ist in der Hand besser aufgehoben als in einem See
Das iPhone 11 kann nicht nur Abtauchen, sondern auch Auftauchen: Eine Familie besuchte Disney World, verlor ihr Apple-Smartphone und hatte viel Glück.
Bekommt das iPad Pro ein Track­pad?
Francis Lido
Ein Keyboard soll das iPad Pro um ein Trackpad bereichern
Das iPad Pro bietet alles, was ein Tablet braucht? Apple ist wohl anderer Meinung. Schon bald könnte sich das Tablet via Trackpad steuern lassen.
iPhone 11 Pro meets Lady Gaga: Popstar dreht Musik­vi­deo mit Apple-Handy
Lars Wertgen
Lady Gaga IPhone 11 Pro
Lady Gaga ist mit neuer Single zurück auf dem Musik-Thron. Das Video zu ihrem neuen Clip entstand auf einem iPhone 11 Pro – und ist beeindruckend.