Apples iPad Pro soll so flach werden wie ein iPhone 6

Her damit !24
Das iPad Pro könnte sich von der Dicke genau zwischen dem iPhone 6 und 6 Plus bewegen
Das iPad Pro könnte sich von der Dicke genau zwischen dem iPhone 6 und 6 Plus bewegen(© 2014 CURVED)

Schon seit einiger Zeit brodelt die Gerüchteküche rund um ein mögliches Apple iPad Pro. Neue Mutmaßungen legen nahe, dass das Display des Gerätes nicht wie angenommen 12,9 Zoll in der Diagonale misst, sondern lediglich 12,2 Zoll. In der Tiefe soll das Riesen-Tablet unterdessen nur etwa 7 Millimeter messen.

Mit einem Diagonalmaß von 12,2 Zoll wäre der Bildschirm des iPad Pro kleiner als der des Microsoft Surface Pro 3, dem Apple mit dem auf Produktivität abzielenden Tablet Konkurrenz machen will, berichtet die renommierte Webseite Macotakara. Das Surface Pro 3 ist bisher sehr erfolgreich und wirbt Apple mitunter die Tablet-Kundschaft ab – ein Umstand, den das Unternehmen aus Cupertino sicher nicht einfach hinnehmen will, zumal Microsoft sein Surface Pro 3 allzu gern gegen Apple positioniert.

Das iPad Pro soll nicht so flach ausfallen wir das iPad Air 2

Insgesamt wird das Design des iPad Pro vermutlich dem des Apple iPad 2 sehr ähnlich werden. Aber das neue Apple-Tablet soll zwei zusätzliche Lautsprecher für ordentlichen Stereo-Sound und ein ergänzendes Mikrofon am Rand erhalten. Dem Bericht zufolge wird das iPad Pro voraussichtlich nicht so dünn wie das 6,1 Millimeter flache Apple iPad Air 2, könnte sich aber genau zwischen dem iPhone 6 mit 6,9 und dem iPhone 6 Plus mit 7,1 Millimetern einordnen. Der Release des iPad Pro wird den Gerüchten zufolge im ersten Quartal 2015 stattfinden.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
1
Her damit !9Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Nintendo Switch: Mehr Farb­va­ri­an­ten wohl bald auch für deut­sche Käufer
Michael Keller
In Europa gibt es die Controller für Nintendo Switch auch in Rot und Blau
Nintendo hat für sein Heimatland eine Besonderheit reserviert: Japaner können Nintendo Switch in mehr Farben gestalten als Nutzer anderswo. Bislang.
AirPods: Apple unter­sucht Verbin­dungs­ab­brü­che während Tele­fona­ten
Peinlich !6Die AirPods sollen separat voneinander mit einem Smartphone kommunizieren können
Verbindungsabbruch mit den AirPods: Apples kabellose Kopfhörer sollen unter einem Problem leiden, das für Verbindungsabbrüche bei Telefonaten sorgt.