Apples iWatch soll Euch vor Sonnenbrand schützen

Her damit !27
Die iWatch als Fieberthermometer? Einem Apple-Patent folgend könnte das Realität werden
Die iWatch als Fieberthermometer? Einem Apple-Patent folgend könnte das Realität werden(© 2014 Todd Hamilton)

Schutz vor zu viel Sonne: In der iWatch von Apple soll angeblich ein UV-Sensor verbaut werden, um Nutzer der Smartwatch auf eine erhöhte Strahlung hinweisen zu können. Das berichtet der Analyst Blayne Curtis von Barclays unter Berufung auf eine Bekanntmachung von Silicon Labs.

Der Hersteller aus dem texanischen Austin soll demnach der Lieferant für den mutmaßlichen iWatch-Chip sein. Damit soll das Wearable messen können, in welchem Maße die Haut des Trägers UV-Strahlung ausgesetzt ist – und so vor akuter Sonnenbrandgefahr warnen.

Ist der Gesundheits-Chip für die iWatch gefunden?

Der Chip könne aber nicht nur die UV-Strahlung messen; auch Herzschlag, Puls und der Sauerstoffgehalt im Blut sollen überprüft werden. Damit passt die Ankündigung zu Apples spekulierter Gesundheits-App Healthbook, die immer wieder mit der erwarteten iWatch in Verbindung gebracht wird – schließlich sprechen bereits einige Indizien dafür, dass Apple das Thema Gesundheit auch im Bereich Wearables fest im Fokus hat.

Eine weitere Eigenschaft des Chips macht seinen Einsatz in der Smartwatch von Apple denkbar: Seine geringe Größe. Gerade einmal 2 x 2 mm betragen die Maße des kleinen Alleskönners. Wie weit Apple seinerseits mit der iWatch ist und ob das Gerät wie erwartet noch in diesem Jahr auf den Markt kommen wird, bleibt indes weiterhin unklar.

Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Bei diesen Games macht der Akku schlapp
Marco Engelien
Mit der Switch könnt ihr unterwegs zocken. Aber wie lange?
Mit der Nintendo Switch könnt ihr nicht nur vor dem Fernseher zocken, sondern auch unterwegs. Je nach Spiel hält der Akku aber unterschiedlich lang.
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten14
Supergeil !7Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.