Apples iWatch soll Euch vor Sonnenbrand schützen

Her damit !27
Die iWatch als Fieberthermometer? Einem Apple-Patent folgend könnte das Realität werden
Die iWatch als Fieberthermometer? Einem Apple-Patent folgend könnte das Realität werden(© 2014 Todd Hamilton)

Schutz vor zu viel Sonne: In der iWatch von Apple soll angeblich ein UV-Sensor verbaut werden, um Nutzer der Smartwatch auf eine erhöhte Strahlung hinweisen zu können. Das berichtet der Analyst Blayne Curtis von Barclays unter Berufung auf eine Bekanntmachung von Silicon Labs.

Der Hersteller aus dem texanischen Austin soll demnach der Lieferant für den mutmaßlichen iWatch-Chip sein. Damit soll das Wearable messen können, in welchem Maße die Haut des Trägers UV-Strahlung ausgesetzt ist – und so vor akuter Sonnenbrandgefahr warnen.

Ist der Gesundheits-Chip für die iWatch gefunden?

Der Chip könne aber nicht nur die UV-Strahlung messen; auch Herzschlag, Puls und der Sauerstoffgehalt im Blut sollen überprüft werden. Damit passt die Ankündigung zu Apples spekulierter Gesundheits-App Healthbook, die immer wieder mit der erwarteten iWatch in Verbindung gebracht wird – schließlich sprechen bereits einige Indizien dafür, dass Apple das Thema Gesundheit auch im Bereich Wearables fest im Fokus hat.

Eine weitere Eigenschaft des Chips macht seinen Einsatz in der Smartwatch von Apple denkbar: Seine geringe Größe. Gerade einmal 2 x 2 mm betragen die Maße des kleinen Alleskönners. Wie weit Apple seinerseits mit der iWatch ist und ob das Gerät wie erwartet noch in diesem Jahr auf den Markt kommen wird, bleibt indes weiterhin unklar.


Weitere Artikel zum Thema
Immer mehr Android-Nutzer grei­fen laut Studie zum iPhone
Michael Keller8
Die größeren iPhones – wie hier das iPhone 7 Plus – werden immer beliebter
Ein Analyse-Unternehmen hat Zahlen zu iPhone-Verkäufen veröffentlicht. Demnach wechseln viele Nutzer von Android zu iOS – und bevorzugen Plus-Modelle.
USB 3.2 ange­kün­digt: So schnell ist der neue Stan­dard
Smartphones wie das Galaxy S8 sind mit USB-C ausgestattet – aber nicht mit USB 3.2
Der neue Standard USB 3.2 ist offiziell – und unterstützt hohe Datenübertragungsraten über mehrere Leitungen gleichzeitig.
Polaroid Pop: Herstel­ler präsen­tiert neue Sofort­bild­ka­mera
Michael Keller
Die Polaroid Pop erscheint im Oktober 2017
Traditionsunternehmen Polaroid feiert 2017 seinen 80. Geburtstag – und veröffentlicht zu diesem Anlass mit Polaroid Pop eine neue Sofortbildkamera .