Apples neuen iMac gibt es schon für 1099 Euro zu kaufen

Die iMac-Familie hat Zuchwachs bekommen
Die iMac-Familie hat Zuchwachs bekommen(© 2014 Apple, CURVED Montage)

Die ehemals vierköpfige iMac-Familie hat seit Mittwochnachmittag ein fünftes Mitglied: Es ist ein 21,5-Zöller mit vergünstigtem Einstiegspreis. Der Neuling ist ab sofort lieferbar, ebenso wie die bisherigen 21,5- und 27-Zoll-Modelle, die allerdings ohne Änderungen in Apples Angebot bleiben.

Apples Online Store war am Mittwochnachmittag für kurze Zeit nicht erreichbar – und Fans des Unternehmens aus Cupertino hielten kurz die Luft an, denn das kann nur eins bedeuten, wenn der Shop wieder erreichbar ist: Es gibt etwas Neues! Statt der zuweilen spekulierten Auffrischung der gesamten iMac-Produktpalette seiner All-in-one-Rechner ist es nur ein neues Gerät geworden, das aber eine echte Neuerung mitbringt: Es senkt den Einstiegspreis der iMacs von zuvor 1299 auf nun 1099 Euro.

Das steckt im neuen iMac für 1099 Euro

Der neue iMac musste für seinen günstigen Preis doch gehörig an Hardware abspecken. Statt des 2,7-GHz-Quad-Cores im 1299-Euro-Modell muss das Einsteigergerät mit einem zweikernigen Intel Core i5 mit 1,2-GHz Taktung auskommen. Der erreicht die 2,7 GHz aber immerhin noch im Turbo Boost. Damit steckt im günstigsten iMac nun derselbe Taktgeber wie in den preiswerteren MacBook Air-Geräten, von denen er sich auch die Intel HD Graphics 5000-Karte geliehen hat.

Im Vergleich mit den anderen iMacs ist das Speichervolumen der Festplatte auf 500 GB halbiert worden, lässt sich aber gegen Aufpreis erweitern. Der Arbeitsspeicher bleibt indes unverändert bei den iMac-üblichen 8 GB und kann einzig beim neuen Einsteigermodell auch nicht weiter aufgerüstet werden.


Weitere Artikel zum Thema
Intro hat sein Titel­bild mit dem iPhone 7 Plus geschos­sen
Felix Disselhoff
Peinlich !5Shot on iPhone 7 Plus: Mac deMarco für die neue Intro
Wenn Profi-Fotografen ihr teures Equipment im Schrank lassen und stattdessen zum iPhone 7 Plus greifen: So geschehen für die neue Ausgabe der Intro.
iPhone 8-Dummy zeigt, wie Apples Jubi­lä­ums-Modell ausse­hen könnte
Guido Karsten11
Weg damit !10Der Rahmen des iPhone 8 soll angeblich schwarz werden
Fünf Monate vor der nächsten iPhone-Keynote gibt es den ersten iPhone 8-Dummy. Er soll zeigen, wie das Jubiläums-iPhone von Apple aussehen wird.
iPhone 8: Darum könnte Apples Touch ID auf die Rück­seite wandern
10
Peinlich !26In den letzten Jahren lag der Fingerabdrucksensor beim iPhone unterm Display.
Apple könnte den Fingerabdrucksensor beim iPhone 8 auf der Rückseite verbauen. AppleInsider liefert eine mögliche Erklärung, wieso das so sein könnte.