Apps für die Apple Watch: WatchKit-Release im November

Her damit20
Die Entwickler-Schnittstelle für die Apple Watch öffnet im November ihre Pforten
Die Entwickler-Schnittstelle für die Apple Watch öffnet im November ihre Pforten(© 2014 Apple, CURVED Montage)

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Apple Watch steht bevor: Im Laufe des Novembers will Apple die Entwickler-Schnittstelle WatchKit freigeben, damit App-Macher bis zum Release der smarten Uhr bereits passende Software für den App Store vorbereiten können. Allerdings ist das Entwickler-Kit in seinem Umfang vorerst noch eingeschränkt.

Anfangs dient WatchKit lediglich dazu, die Apple Watch sprichwörtlich zum verlängerten Arm des iPhones zu machen. Entwickler können vorerst nur Erweiterungen für ihre Apps umsetzen, die Benachrichtigungen oder die Widget-artigen sogenannten Glances auf Apples Handgelenk-Gerät bringen – aber immerhin.

Vollwertige, native Anwendungen für die Apple Watch sind aber schon jetzt in Entwicklung, allerdings nur bei renommierten Apple-Partnern, die der Konzern vorab mit dem entsprechenden Rüstzeug ausgestattet hat. Auf dieses werden andere Software-Hersteller noch etwas länger warten müssen, erst 2015 soll der volle Zugang zur WatchKit-Schnittstelle auch für Drittentwickler geöffnet werden. Je nachdem, wann die Apple Watch genau erscheinen wird, könnte es für so manches ambitionierte App-Projekt durchaus knapp werden, wenn es bis zum Release fertiggestellt werden soll.

Keine neuen Infos zur Apple Watch auf der Herbst-Keynote

Einen konkreten Termin für Apples Smartwatch-Debüt gibt es aktuell noch nicht, offiziell ist es für Anfang 2015 angekündigt worden. Diesen groben Zeitplan hat Apple-CEO Tim Cook auf der Herbst-Keynote auch noch einmal bestätigt. Bei der Veranstaltung war die Apple Watch nur ein Randthema neben den großen Ankündigungen von iPad Air 2, iPad mini 3 und eines ersten iMacs mit Retina-Display, sowie den Software-Updates Mac OS X Yosemite und iOS 8.1.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods sollen zum Gesund­heits- und Fitness­tra­cker werden
Michael Keller
Apples AirPods sollen künftig noch mehr Funktionen bieten als bislang
AirPods sollen künftig mehr können als Musik abspielen. Apple arbeitet offenbar an einer Technologie, mit denen die Gadgets zu Fitnesstrackern werden.
iPhone: Plötz­lich Upda­tes für fast alle Apps? Das steckt dahin­ter
Francis Lido
Sollt euch ihr fast all eure iPhone-Apps aktualisieren?
Zahlreiche iPhone-Apps verlangen derzeit nach einem Update. Wir verraten euch, was es damit auf sich hat. Offenbar spielt iOS 13.5 eine Rolle.
iPhone 12 goes iPhone SE: So unfass­bar hand­lich soll das Apple-Handy sein
Guido Karsten
Her damit57Das iPhone 12 könnte unserem CURVED/labs-Konzept von 2017 wirklich sehr ähnlich sehen.
Das iPhone 12 wird offenbar handlicher als wir bisher angenommen haben. So ein kompaktes Handy gab es womöglich seit vielen Jahren nicht mehr.