aptX Adaptive: So will Qualcomm Musik über Bluetooth verbessern

Um von aptX Adaptive zu profitieren, müssen eure Kopfhörer den Codec unterstützen
Um von aptX Adaptive zu profitieren, müssen eure Kopfhörer den Codec unterstützen(© 2017 CURVED)

Auch Qualcomm lässt es sich nicht nehmen, auf der IFA 2018 die eigenen Produkte vorzustellen. In diesem Fall aptX Adaptive, einen neuen Bluetooth-Audio-Codec für Smartphones und Kopfhörer. Dieser soll einige gängige Bluetooth-Probleme adressieren.

In Zeiten, in denen immer mehr Smartphones ohne Klinkenanschluss für Kopfhörer auskommen müssen, gewinnen vielseitige Bluetooth-Audio-Codecs an Bedeutung. Denn sie stellen im Idealfall sicher, dass die kabellose Übertragung von Musik, Telefongesprächen sowie Ton aus Filmen und Spielen reibungslos funktioniert. Flexibilität ist offenbar die große Stärke von aptX Adaptive.

Vielseitigkeit ist Trumpf

aptX Adaptive ist bei der Komprimierung von Audio-Daten nicht auf eine bestimmte Bitrate festgelegt, sondern kann diese den Bedingungen entsprechend anpassen. Konkurrieren an eurem Aufenthaltsort etwa mehrere kabellose Signale miteinander, kann euer Smartphone Audio-Dateien stärker komprimieren, um die Übertragung auf eure Bluetooth-Kopfhörer zu erleichtern.

Befindet ihr euch dagegen in einer wenig störungsanfälligen Umgebung, schraubt aptX Adaptive die Bitrate und damit auch die Ton-Qualität hoch. Die Signalstärke ist aber nicht das einzige Kriterium, das der Codec berücksichtigt. Er soll auch erkennen können, welche Art von Audio-Inhalt ihr streamt. Je nachdem, ob es sich etwa um Musik oder die Tonspur eines Films handelt, passt aptX die entsprechenden Einstellungen dann an.

Nur für Android-Smartphones relevant

Das alles soll vollautomatisch ablaufen. Ihr selbst müsst dafür laut Qualcomm keinerlei Einstellungen auf eurem Smartphone vornehmen. aptX Adaptive soll sowohl aptX als auch aptX HD ersetzen. Die maximale Bitrate liegt mit 420 kbps allerdings unter der von aptX HD (576 kbps). Die höchste Ton-Qualität soll bei beiden Varianten aber quasi identisch sein.

Da aptX Adaptive wohl in Android Pie integriert ist, könnten im kommenden Jahr erscheinende Smartphones mit der neuen Version des mobilen Betriebssystems die Technologie bereits unterstützen. Nicht davon profitieren werden Nutzer von iPhones und Beats-Kopfhörern. Denn beide Geräte-Reihen verzichten generell auf aptX.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Buds Pro offi­zi­ell: Das sind die neuen Kopf­hö­rer
Julian Schulze
Her damit7Samsungs neue Galaxy Buds Pro im Ladeetui
Samsung hat die Galaxy Buds Pro offiziell vorgestellt. Wir verraten euch, was die neuen kabellosen In-Ear-Kopfhörer draufhaben.
AirPods Pro mini? Apples In-Ears könn­ten in zwei Größen erschei­nen
CURVED Redaktion
Arbeitet Apple an einer Mini-Version der AirPods Pro (Bild)?
Die AirPods Pro sind bereits seit über einem Jahr auf dem Markt. Nun gibt es Gerüchte zu einem möglichen Nachfolger: Erwarten uns "AirPods Pro mini"?
AirPods Max offi­zi­ell: Dieser Preis macht uns sprach­los
Francis Lido
Nicht meins28Die AirPods Max haben ein klassisches Design
Apples erste Over-Ears sind offiziell – und heißen AirPods Max. Die kabellosen Kopfhörer haben einiges zu bieten, doch der Preis ist schockierend.