Aquaman ist im neuen Trailer als kleiner Junge zu sehen

Für den DC-Film "Aquaman" ist der finale Trailer erschienen. Der kurze Clip gibt uns einen Ausblick darauf, was uns an Action in dem Streifen erwartet. Außerdem sehen wir den Titelhelden als kleines Kind.

Im Trailer sehen wir Aquaman beziehungsweise Arthur Curry als Kind und wie ihm seine Mutter (gespielt von Nicole Kidman) die Legende von Atlantis erzählt. Keine schlechte Idee, landet er als Erwachsener (gespielt von Jason Momoa) doch tatsächlich in dem Reich am Meeresgrund. Im Clip sehen wir aber zunächst einige Szenen aus seinem Werdegang zum Helden. Etwa, wie er "richtig" schwimmen und kämpfen lernt.

Reise durch Meer und Wüste

Zusätzlich bietet uns der Trailer viel Action. Aquaman hat demnach nicht nur eine große Schlacht vor sich und bekommt es auch mit großen Ungeheuern zu tun. Ihm stellen sich dabei gleich zwei härtere Gegner in den Weg: Black Manta und Orm. Letzterer ist sein Halbbruder und möchte den Thron von Atlantis nicht an den Helden abgeben.

Arthur muss den legendären Dreizack des ersten Atlantis-Königs finden, um den Machtwechsel durchzuführen. Die Suche findet dabei nicht nur in den Weltmeeren statt, sondern ebenso an Land. Zu sehen ist er mit seiner Begleiterin Mera (gespielt von Amber Heard) zum Beispiel auch in einer Wüste. Wie die Schlacht um den Thron ausgeht, erfahrt ihr ab dem 20. Dezember 2018, wenn "Aquaman" in den Kinos zu sehen ist.


Weitere Artikel zum Thema
Netflix sichert sich neuen "Ghost in the Shell"-Anime
Michael Keller
Netflix investiert auch 2019 viel in neue Serien und Filme
Netflix setzt in Zukunft verstärkt auf Anime: Nun gab der Streaming-Dienst bekannt, auch das neue "Ghost in the Shell"-Projekt zu zeigen.
Xbox Game Pass: Das sind die Titel für Dezem­ber 2018
Michael Keller
Der Game Pass richtet sich nicht nur an Besitzer der Xbox One X
Welche neuen Spiele kommen im Dezember 2018 zum Xbox Game Pass? Diese Frage beantwortete Microsoft im Rahmen der Game Awards in Los Angeles.
Epic Games Store ist da: Das bietet die Platt­form der "Fort­nite"-Macher
Michael Keller
Epic Games ist in erster Linie für den Hit "Fortnite" bekannt
Der Epic Games Store soll Steam Konkurrenz machen: Die Plattform für Streaming-Spiele steht ab sofort zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.