Asus EeeBook X205: Chromebook-Konkurrent für 199 Euro

Die Rückkehr des Netbooks bahnt sich an: Auf der IFA 2014 hat Asus sein EeeBook X205 vorgestellt – ein Notebook, das neben einem kompakten Format auch mit einem günstigen Preis überzeugen will. Mit Touchpad und geringem Gewicht richtet sich das Gerät laut Hersteller vor allem an Studenten und junge Berufstätige.

Netbooks, also die kleine, mobilere Spielart von Laptops, galten eigentlich als tot. Tablets und günstigere Laptops hatten sie verdrängt. Dann kam Google mit seinem Chromebook, verknüpfte das Konzept mit Cloud-Anbindung und konnte damit durchaus Erfolge erzielen. Nun will Microsoft ein Stück von dem Kuchen ab haben und bringt zusammen mit Asus ein 11,6-Zoll-Notebook heraus, das mit Touchscreen, "Windows 8.1 with Bing" und vergleichsweise großer Tastatur aufwartet. Cloud-Anbindung gibt's obendrein mit 500 GB Cloud-Speicher gratis.

Das EeeBook X205 kommt mit den Stand-by-Funktionen eines Smartphones

Der Hersteller verspricht zudem ein Smartphone-ähnliches Nutzererlebnis. Im Klartext heißt das, dass Nachrichten von sozialen Netzwerken, E-Mails und sonstige Benachrichtigungen im Stand-by-Modus vom EeeBook empfangen werden können. Das soll vor allem den Akku schonen. Da das EeeBook X205 vor allem mobil sein soll, stellt sich die Frage nach dessen Laufzeit natürlich ganz besonders: Laut Asus soll eine Ladung das Gerät mit bis zu 12 Stunden mit Strom versorgen.

Für 199 Euro gibt es dazu solide Hardware in Form eines Intel Atom-Prozessors, 2 GB Arbeitsspeicher sowie 32 oder 64 GB Speicherplatz, erweiterbar per microSD-Karte, wie man es von Smartphones kennt. Einen genauen Termin gibt es bislang nicht, angepeilt ist für den Release aber das vierte Quartal dieses Jahres.

CURVED berichtet direkt von der IFA 2014 aus Berlin. Alle Neuheiten findet Ihr in Text und Bild auf unserer Themenseite und unserem Liveticker.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon über­trägt Fußball Bundes­liga ab sofort live per Audio-Stream
Während des Audio-Streams zeigt Euch Amazon Music Daten zum Fußballspiel an
Im Audio-Stream wird gekickt: Amazon bietet Euch ab sofort die Möglichkeit, Fußballspiele der Bundesliga über die Music-App live anzuhören.
Tesla Model 3 ist da: Erste Vorbe­stel­ler erhal­ten ihre Fahr­zeuge
Guido Karsten
So sieht das Tesla Model 3 aus
Das Tesla Model 3 saust los: In der Nacht von Freitag auf Samstag werden die ersten Exemplare des vergleichsweise günstigen Fahrzeugs ausgeliefert.
Huawei Mate 10: Herstel­ler will sich mit dem iPhone 8 anle­gen
1
Der Nachfolger des Huawei Mate 9 soll noch schmalere Display-Ränder besitzen
Konkurrenz für Apple: Das Huawei Mate 10 soll in vielen Punkten besser als das iPhone 8 sein. Zumindest behauptet das ein CEO von Huawei.