Asus EeeBook X205: Chromebook-Konkurrent für 199 Euro

Die Rückkehr des Netbooks bahnt sich an: Auf der IFA 2014 hat Asus sein EeeBook X205 vorgestellt – ein Notebook, das neben einem kompakten Format auch mit einem günstigen Preis überzeugen will. Mit Touchpad und geringem Gewicht richtet sich das Gerät laut Hersteller vor allem an Studenten und junge Berufstätige.

Netbooks, also die kleine, mobilere Spielart von Laptops, galten eigentlich als tot. Tablets und günstigere Laptops hatten sie verdrängt. Dann kam Google mit seinem Chromebook, verknüpfte das Konzept mit Cloud-Anbindung und konnte damit durchaus Erfolge erzielen. Nun will Microsoft ein Stück von dem Kuchen ab haben und bringt zusammen mit Asus ein 11,6-Zoll-Notebook heraus, das mit Touchscreen, "Windows 8.1 with Bing" und vergleichsweise großer Tastatur aufwartet. Cloud-Anbindung gibt's obendrein mit 500 GB Cloud-Speicher gratis.

Das EeeBook X205 kommt mit den Stand-by-Funktionen eines Smartphones

Der Hersteller verspricht zudem ein Smartphone-ähnliches Nutzererlebnis. Im Klartext heißt das, dass Nachrichten von sozialen Netzwerken, E-Mails und sonstige Benachrichtigungen im Stand-by-Modus vom EeeBook empfangen werden können. Das soll vor allem den Akku schonen. Da das EeeBook X205 vor allem mobil sein soll, stellt sich die Frage nach dessen Laufzeit natürlich ganz besonders: Laut Asus soll eine Ladung das Gerät mit bis zu 12 Stunden mit Strom versorgen.

Für 199 Euro gibt es dazu solide Hardware in Form eines Intel Atom-Prozessors, 2 GB Arbeitsspeicher sowie 32 oder 64 GB Speicherplatz, erweiterbar per microSD-Karte, wie man es von Smartphones kennt. Einen genauen Termin gibt es bislang nicht, angepeilt ist für den Release aber das vierte Quartal dieses Jahres.

CURVED berichtet direkt von der IFA 2014 aus Berlin. Alle Neuheiten findet Ihr in Text und Bild auf unserer Themenseite und unserem Liveticker.


Weitere Artikel zum Thema
Das Samsung Galaxy S9 könnte es schon im Januar zu sehen geben
Guido Karsten
Wie das Galaxy S9 wirklich aussieht, erfahren wir womöglich schon Anfang 2018
Samsung gewährt uns vielleicht schon Anfang Januar einen Blick auf das Galaxy S9 und das S9 Plus. Dann findet nämlich die CES 2018 in Las Vegas statt.
So könnt Ihr dem Inter­net entkom­men – für 10.000 Dollar
Christoph Lübben1
Colonel Sanders von KFC schützt Euch mit diesem Käfig vor dem Internet
Kein Internet ist Luxus: KFC bietet einen "Internet Escape Pod" an, der Euch Zuflucht vor LTE, WLAN und Co. gewährt, sofern Ihr eine Pause braucht.
Razer Phone im Test: das Gamer-Smart­phone [mit Video]
Alexander Kraft
Edle Optik: Die mattschwarze Rückseite aus Aluminium verleiht dem Razer Phone einen wertigen Look.
Die Marke "Razer" ist vor allem bei Gamern bekannt. Das Razer Phone bietet aber ein paar Features, die es nicht nur für Gamer interessant macht.