Asus ZenWatch ist offiziell in Deutschland erhältlich

Her damit !6
Die Asus ZenWatch hat endlich ihren Weg in deutsche Geschäfte gefunden
Die Asus ZenWatch hat endlich ihren Weg in deutsche Geschäfte gefunden(© 2015 CURVED)

Auf langes Warten folgt ein hoher Preis: Asus bringt seine ZenWatch mit erheblicher Verzögerung endlich in den deutschen Einzelhandel. Bezüglich des Preises der Smartwatch gibt es jedoch eine kleine unschöne Überraschung.

Die Asus Zenwatch hat die Geduld der potenziellen hiesigen Käufer enorm strapaziert. Bereits auf der IFA 2014 kündigte das taiwanische Unternehmen das Wearable an. Doch darauf folgte zunächst einmal eine lange Wartezeit. Erst kurz vor Weihnachten im vergangenen Jahr fiel der Startschuss für den Verkauf der ZenWatch über den Asus-Onlineshop. Allerdings war die Stückzahl auf gerade mal 50 Exemplare begrenzt. Jetzt wurde jedoch endlich der offizielle Verkaufsstart für Deutschland verkündet, wie Golem berichtet.

Asus ZenWatch fällt teurer aus als angekündigt

Ab dem heutigen 14. März ist die ZenWatch hierzulande auch in ausgewählten Fachgeschäften erhältlich. Allerdings müssen die geneigten Käufer mehr Geld für die Smartwatch auf den Tisch legen als vorab angekündigt. Eigentlich sollte die ZenWatch rund 200 Euro kosten. Doch mittlerweile hat sich der Betrag auf 230 Euro erhöht. Der aktuelle Wertverfall des Euros könnte einen wesentlichen Anteil dazu beigetragen haben.

Gegenüber anderen Smartwatch-Konkurrenten wie der Moto 360 von Motorola und natürlich der hochpreisigen Apple Watch fällt die Asus ZenWatch jedoch nach wie vor günstiger aus. Wer mit dem Gedanken spielt, sich die Asus-Smartwatch um sein Handgelenk zu binden, der kann sich vorab ein umfassendes Bild von der ZenWatch mithilfe unseres großen Tests machen.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Under­ground: Ende für den Store mit Gratis-Apps
Michael Keller
Amazon schließt seinen Underground-Store für Apps
Keine kostenlosen Apps von Amazon mehr: Wie das Unternehmen bekannt gibt, soll das "Actually Free"-Programm nicht weitergeführt werden.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
Apple Music geht Part­ner­schaft mit Musik­vi­deo-App musi­cal.ly ein
Michael Keller
Über musical.ly könnt Ihr nun auch Songs von Apple Music hören
musical.ly und Apple Music sind eine Kooperation eingegangen: Künftig könnt Ihr Songs des Streaming-Dienstes innerhalb der Netzwerk-App hören.