Auch in Deutschland: Motorola Moto X mit Holz-Rückseite

Her damit !32
Das Motorola Moto X mit Walnut-Finish macht einiges her
Das Motorola Moto X mit Walnut-Finish macht einiges her(© 2014 Facebook/Motorola)

Zurück zur Natur: Motorola setzt für ein spezielles Modell des Moto X weder auf Metall oder Kunststoff, sondern besinnt sich auf alte Industrie-Tugenden – Holz. Das Flaggschiff-Smartphone ist in den USA bereits seit einiger Zeit mit unterschiedlichen Holz-Rückseiten zu kaufen, zum Beispiel Bambus. Nun soll eines der Modelle auch nach Deutschland kommen.

Eine Variante mit Walnuss-Optik soll Anfang Mai auch den Weg zu uns finden, berichtet AreaMobile. 389 Euro wird die edle Ausführung ohne Vertrag bei Media Markt und Saturn kosten – ein Aufpreis von gut 50 Euro gegenüber den Modellen mit Kunststoffgehäuse. Etwas später als geplant – ursprünglich war der April vorgesehen – soll auch der Moto Maker-Dienst in Deutschland starten, der es Euch erlaubt, Modelle mit gewünschter Ausstattung zusammenzuklicken.

Mehr Individualität durch natürliche Maserung

Der Aufpreis kommt nicht von ungefähr: Aussagen der Motorola-Entwickler zufolge habe das Designteam mehrere Male vor der Aufgabe gestanden, bis sich doch eine Lösung gefunden hat. Die Ansprüche an eine Holz-Rückseite seien herausfordernd gewesen. Für eine zu hohe Nachfrage sei die derzeitige Produktionsmethode einfach noch nicht geeignet, wie TheVerge Senior Vice President of Product Rick Osterloh zitiert.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.