Auf diesen Smartphones funktioniert YouTube besonders gut

Das Galaxy Note 9 erfüllt alle Anforderungen an ein "Signature Device" von YouTube
Das Galaxy Note 9 erfüllt alle Anforderungen an ein "Signature Device" von YouTube(© 2018 CURVED)

Als Samsung am 9. August das Galaxy Note 9 vorstellte, wurde es vom Hersteller auch als "Signature Device" für YouTube beworben. Mit dem Phablet soll Googles Videoplattform also besonders hervorragend funktionieren. Offenbar gibt es aber noch mehr Smartphones, welche diese Auszeichnung von YouTube erhalten.

Auf einer eigens dafür eingerichteten Webseite erklärt YouTube, welche aktuellen Geräte sich als "Signature Device" bezeichnen dürfen. Neben dem brandneuen Galaxy Note 9 und dessen Vorgänger zählen beispielsweise auch die Modelle der Galaxy-S8- und Galaxy-S9-Reihe von Samsung dazu. Aber auch Smartphones anderer Hersteller sind offenbar bestens für YouTube geeignet. Die vollständige Liste findet ihr am Ende dieses Artikels.

DRM, 4K, HDR und Co.

Um bewerten zu können, ob die Auszeichnung "Signature Device" bei der Wahl eines Smartphones für euch eine Rolle spielt, müsst ihr aber natürlich auch wissen, was ein Gerät dafür überhaupt leisten muss. Die Erklärungen auf der Webseite von YouTube bringen hier Licht ins Dunkel und verraten außerdem, warum kein iPhone in der Liste zu finden ist.

"Signature Devices" müssen demnach sechs Dinge beherrschen: Um beispielsweise Filme und andere Premium-Inhalte über YouTube wiedergeben zu können, müssen die Smartphones zum Beispiel mit dem DRM-Kopierschutz umgehen können und eine Bildwiederholrate von über 60 fps beherrschen. Außerdem müssen HDR- und 360-Grad-Videos sowie die Wiedergabe von 4K-Inhalten unterstützt werden, selbst wenn das hochauflösende Bildmaterial vielleicht nur auf einem externen Bildschirm voll zur Geltung kommt.

Kein iPhone ausgezeichnet

Der letzte Punkt, wegen dem dann auch kein iPhone auf der Liste zu finden ist, lautet "Codecs der nächsten Generation" – und hinter der recht schwammigen Bezeichnung steht eigentlich eine eindeutige Anforderung: Laut YouTube gilt sie als erfüllt, wenn ein Smartphone auf Hardware-Ebene den VP9-Codec unterstützt. Er wurde von Google entwickelt, um hochauflösende Videos in komprimierter Form zu übertragen und so Datenvolumen einzusparen. Da Apple den Standard nicht unterstützt, kann es auch kein iPhone mit der Auszeichnung "Signature Device" geben.

  • Samsung Galaxy Note 9
  • Samsung Galaxy Note 8
  • Samsung Galaxy S8
  • Samsung Galaxy S8 Plus
  • Samsung Galaxy S9
  • Samsung Galaxy S9 Plus
  • Sony Xperia XZ2
  • Sony Xperia XZ2 Premium
  • Sony Xperia XZ2 Compact
  • Nokia 8 Sirocco
  • OnePlus 6
  • HTC U12 Plus
  • Xiaomi Mi Mix 2S
  • Xiaomi Mi 8
  • LG G7 ThinQ
  • LG V30
  • Google Pixel 2
  • Google Pixel 2 XL
  • Huawei Mate 10 Pro
Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Note 9: Den Bixby-Button für immer abschal­ten?
Michael Keller
Samsung Galaxy Note 9
Bixby auf dem Samsung Galaxy Note 9 ausschalten: Ein Bastler zeigt, wie der Button mit ein paar Handgriffen dauerhaft deaktiviert werden kann.
Samsung Galaxy Note 9 erhält Sicher­heits­up­date für Septem­ber
Francis Lido
Für das Galaxy Note 9 steht eine neue Firmware-Version bereit
Samsung verteilt den September-Sicherheitspatch für das Galaxy Note 9. Er adressiert mehrere Schwachstellen und ist daher eine Pflichtinstallation.
Samsung Galaxy Note 9 kommt offen­bar in Silber
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 9 gibt es hierzulande bereits in Schwarz (Bild) und Ocean Blue
Das Galaxy Note 9 wird angeblich in einer weiteren Farbe erscheinen. Samsung soll eine Variante in Silber veröffentlichen – auch in Deutschland?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.