Bald laden wir Smartphone-Akkus in Sekunden wieder auf

Her damit9
Mit einer MXene-Schicht könnten die derzeit in Smartphones verbauten Akkus wohl deutlich schneller aufladen
Mit einer MXene-Schicht könnten die derzeit in Smartphones verbauten Akkus wohl deutlich schneller aufladen(© 2016 iFixit)

Es könnte in Zukunft möglich sein, dass Ihr Eurer Smartphones in nur wenigen Sekunden komplett aufladet. Forscher sollen an einer Methode arbeiten, die den Lade-Prozess erheblich verkürzt. Dabei komme auch ein Nanomaterial zum Einsatz.

Forscher der Drexel Universität sind gerade auf gutem Wege, Akkus in nur wenigen Sekunden vollständig aufladen zu können. Aktuell benötigen Smartphones zum Teil mehrere Stunden, ehe der Energiespeicher wieder komplett gefüllt ist. Deutlich schneller werde der Prozess durch das Nanomaterial MXene, das sehr gut leitet. Zugute kommt dies den Ionen, die sich während des Ladens durch den Akku bewegen.

Revolution bevorstehend?

Grob erklärt bietet MXene den Ionen in einem Akku deutlich mehr Wege, auf denen sie sich bewegen können. Zusätzlich sind sie durch die hohe Leitfähigkeit auch schneller auf ihrem Weg durch das Material. Insgesamt verkürze dies den Ladeprozess dann auf wenige Sekunden. Die Technologie könnte langfristig dann auch den Automobilbereich radikal verändern. Bis 2040 sollen in Großbritannien beispielsweise Benzin- und Dieselfahrzeuge abgeschafft werden. Der Umstieg dürfte vielen Einwohnern deutlich leichter fallen, wenn sich Elektro-Autos in wenigen Minuten komplett aufladen lassen.

Das Forscherteam der Drexel Universität experimentiert schon seit 2011 mit MXene und hat schon eine Vielzahl an Tests durchgeführt. Das Material sei eine Hydrogel-Schicht, die zwischen den Metalloxiden zum Einsatz kommt. Aus dem Bericht geht nicht hervor, wann die Technologie bereit für den Markt sein könnte. Wenn dieser Tag letztendlich kommt, dürfte dies nicht nur die Akkus selbst revolutionieren, sondern womöglich auch die Art und Weise, wie wir diese Energiespeicher im Alltag einsetzen.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Note 10 und Galaxy S11: Sind 108 MP zu viel?
Francis Lido
Das ist die 108-MP-Kamera des Xiaomi Mi Note 10
Die Fachpresse feiert die 108-MP-Kamera des Xiaomi Mi Note 10. Doch die hohe Auflösung hat auch Nachteile.
Handy geht bei Kälte aus: Woran das liegt und was ihr dage­gen tun könnt
Joerg Geiger
Euer Handy geht bei Kälte aus? Wir erklären, warum.
Euer Handy geht bei Kälte aus und ihr fragt euch, woran das liegt? Wir erklären euch, warum das passiert und was ihr tun könnt.
Galaxy S11 Kamera: Schlägt sie die Konkur­renz in allen Diszi­pli­nen?
Lukas Klaas
Das Samsung Galaxy S11 soll Videos in nie da gewesener Qualität möglich machen.
Die Samsung Galaxy S11 Kamera wird wohl Videos in nie da gewesener Qualität möglich machen. Wie? Das erfahrt ihr hier.