Augmented Reality-Game Ingress gibt es nun auch für iOS

Mit Ingress können sich nun auch Besitzer von iOS-Geräten einer Fraktion anschließen
Mit Ingress können sich nun auch Besitzer von iOS-Geräten einer Fraktion anschließen(© 2014 Ingress, CURVED Montage)

Portale übernehmen mit dem iPhone oder iPad: Das beliebte Augmented-Reality-Game Ingress ist nun auch für iOS verfügbar. Die Version des Spiels von Google ist als Cross-Plattform-Software angelegt, sodass Ihr mit der existierenden Android-Community gemeinsam spielen könnt.

Die Android-Version des Spiels ist Mitte Dezember 2013 erschienen – seitdem wurde sie über vier Millionen Mal heruntergeladen und es gibt Ingress-Veranstaltungen in 65 Städten weltweit, berichtet The Verge. In dem Spiel treten zwei Fraktionen gegeneinander an, die jeweils Orte in der realen Welt erobern müssen. Dazu werden die Geo-Daten der mobilen Geräte benutzt.

Computerspielen – und reale Plätze erkunden

Entwickelt wurde Ingress von Niantic Labs,  Google tritt nur als Publisher auf. Die Macher sehen den Erfolg des Augmented-Reality-Konzepts als Wegweiser für die Zukunft: Ingress habe bewiesen, dass Menschen Spaß an einem Spiel haben, dass sie zur Bewegung an der frischen Luft animiert. Der Titel sei nur ein Beispiel in einem neuem Genre – das demnach noch viel Potenzial in sich birgt.

Die zwei konkurrierenden Parteien sind "die Erleuchteten" auf der einen Seite und "der Widerstand" auf der anderen. Um die Oberhand zu gewinnen, müssen Mitspieler beider Gruppen sogenannte Portale erobern, die beispielsweise aus Sehenswürdigkeiten in der realen Welt bestehen. Wenn Ihr wissen wollt, wie das Spiel genau funktioniert, könnt Ihr dies in unserem Ratgeber zum Thema nachlesen.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro (2018) unter­stützt nach Update offen­bar güns­ti­ge­ren Einga­be­stift
Christoph Lübben
Derzeit müsst ihr mit einem iPad Pro (2018) noch auf den Apple Pencil setzen
Das iPad Pro (2018) bietet euch bald eine neue Option: Nach dem nächsten Update soll es auch Logitech Crayon unterstützen.
Stre­a­ming mit xCloud: So bringt Micro­soft Xbox-Spiele auf Handys
Christoph Lübben
Ein Xbox-Controller ist für xCloud wohl nicht unbedingt notwendig
Mit xCloud bringt Microsoft Xbox-Spiele auf Smartphones. Das Unternehmen macht Entwicklern dabei nötige Anpassungen sehr einfach.
iPhone (2019) kann andere Geräte angeb­lich kabel­los laden
Christoph Lübben
Das iPhone Xs (Bild) bietet zwar kabelloses Aufladen, kann aber keine anderen Geräte mit Energie versorgen
Hat sich Apple von der Konkurrenz inspirieren lassen? Angeblich wird das iPhone für 2019 umgekehrtes kabelloses Aufladen unterstützen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.