Batman Arkham City

Batman ist ein echter Superheld. Und entsprechend super kam auch das Game Batman: Arkham Asylum an. Denn es macht einfach Spaß, in die Rolle eines Superhelden zu schlüpfen, und sei es nur virtuell. Jetzt gibt es den Nachfolger Batman: Arkham City.

Die Erwartungen sind hoch, die der Vorgänger geschürt hat. Und der war ja auch grandios umgesetzt. Nahtlos knüpft Arkham City an Arkham Asylum an. Der Spieler findet sich im Gefängnis von Batmans Heimatstadt Gotham City wieder. Doch dieser Knast ist anders als das, was wir sonst kennen. Es ist nämlich kein Gebäude, sondern gleich ein ganzer Stadtteil, der aber nach außen hin abgeriegelt ist.

Die ganzen Schurken aus Gotham City finden sich in dem Gefängnis wieder, mehr oder weniger sich selbst überlassen. Und mittendrin: Der Spieler als Batman, der wieder einmal die Welt vor dem Bösen retten muss. Die Spielwelt ist nach Angaben des Entwicklers Rocksteady fünfmal größer als die in Arkham Asylum. Und auch der Spielfigur werden mehr Möglichkeiten eingeräumt: Batman kann beispielsweise deutlich länger im Gleitflug dahinschweben, er kann sich mit dem Bat-Haken von Gebäude zu Gebäude schwingen oder im Sturzflug auf seine Gegner herabsausen. Und auch jede Menge Waffen und Tools, die man schon aus dem ersten Teil kennt, stehen der Fledermaus zur Verfügung.

Das alles ist auch nötig, denn Arkham City ist ein brutales Pflaster, die Aussicht auf Überleben ist für die Insassen gering. Zwischen den Kämpfen gilt es für Batman noch rund 400 Aufgaben und Rätsel zu lösen, die ihm der Riddler aufgibt. Übrigens ist auch Catwoman als spielbarer Charakter mit dabei – allerdings nur, wenn man Arkham City neu kauft. Wer das Spiel gebraucht erwirbt, muss für diesen extra Inhalt auch extra bezahlen.

Wie schon beim Vorgänger ist die Grafik grandios. Die Welt ist bis ins kleinste Detail durchdacht und mit liebevoller Genauigkeit gestaltet worden. Am 21. Oktober 2011 erscheint Batman: Arkham City für PS3 und Xbox 360, ab 18. November 2011 findet sich dann die PC-Version in den Regalen wieder.