Battle.net geknackt: User-Daten geklaut

Spiele-Schmiede Blizzard hat bekannt gegeben, dass die internen Server des Unternehmens Ziel eines Hacker-Angriffs war. Blizzards interners Netzwerk Battle.net, also die Plattform, über die Spiele wie World of Warcraft, Diablo 3 oder Starcraft 2 abgewickelt wird, wurde gehackt. Wie Blizzard-Gründer Mike Morhaime bekannt gab, wurden dabei Daten wie persönliche Sicherheitsfragen und verschlüsselte Passwörter geklaut.

Bank- und Kreditkarten-Daten sicher

Kreditkarten-Informationen oder sonstige Daten, die für den Zahlungsverkehr benötigt werden, wurden nicht abgegriffen. Nach Angaben von Blizzard Entertainment reichen die entwendeten Daten nicht aus, um sich Zugriff auf einen Battle.net-Account zu verschaffen. Inzwischen wurde die Sicherheitslücke, die den Hacker-Angriff möglich gemacht hat, geschlossen. Bei Blizzard untersucht man nun zusammen mit Sicherheitsexperten die genauen Ursachen. Dennoch werden die Nutzer gebeten, ihre Passwörter zu ändern.

Wie Blizzard erklärt sind nur die Server für Nordamerika betroffen. Das heißt jedoch nicht zwingend, dass nur amerikanische Gamer betroffen sind, sondern alle, die sich für einen US-Server entschieden haben – und das können auch europäische Spieler sein.