Bei Anruf Korrektur: Apple Maps-Team kontaktiert Firmen

Supergeil !7
Bei Kartendiensten wie Apple Maps ist Aktualität wichtig
Bei Kartendiensten wie Apple Maps ist Aktualität wichtig(© 2014 CURVED Montage)

Das ist doch mal ein Service: Ein Reddit-Nutzer berichtet von einem Anruf einer Mitarbeiterin von Apple Maps. Nicht etwa zu Werbezwecken, sondern um auf einen Fehler in der Datenbank des Kartendienstes hinzuweisen: Offenbar waren Adressdaten seines Unternehmens veraltet. So hatte der Inhaber die Chance, Kunden auf den richtigen Weg zu führen.

Wir wir bereits berichtet haben, arbeiten die Entwickler von Apple Maps fleißig an einer Verbesserung des Kartendienstes – und involviert dabei auch die Nutzer. Vor allem Meldungen über eine Aktualisierung von Standorten häufen sich. Was nützt ein Kartendienst, wenn Adressdaten veraltet sind? Damit ein geplantes Rendezvous im Restaurant nicht ins Wasser fällt, weil inzwischen ein Bestattungsinstitut dort eingezogen ist, ergreift Apple die Initiative und weist beispielsweise Ladeninhaber auf veraltete Einträge hin. Ein Fall in den USA zeigt jetzt: Mitunter wird dann auch schon mal zum Hörer gegriffen.

Problem gemeldet – Problem gelöst

Apple Maps bietet die Möglichkeit, mit Hilfe der Funktion "Problem melden" auf Unstimmigkeiten im Kartendienst hinzuweisen. Der Service greift für die Generierung von wichtigen Standorten unter anderem auf die Datenbank von Yelp zu. Schnell ist da mal ein Eintrag veraltet, weil Apples Kartendienst ja auch nicht ständig mit Yelp verbunden, oder eine manuelle Korrektur vonnöten ist. Im Fall des Reddit-Nutzers hat eine Mitarbeiterin von Apple Maps den Ladeninhaber direkt telefonisch kontaktiert, wie 9to5Mac schreibt. Ein Nutzer des Kartendienstes hat die veralteten Adressdaten entdeckt und den Fehler gemeldet. Der überraschte Geschäftsbetreiber fragt am Telefon auch gleich nach, wann mit einer Aktualisierung der Datenbank gerechnet werden kann. Darauf die Mitarbeiterin: "Für Updates haben wir keinen exakten Zeitplan, aber innerhalb der nächsten Woche sollte der Eintrag aktualisiert sein". Apple Maps wird selbstverständlich immer eine Baustelle bleiben – wie alle Kartendienste. Google Maps gilt immer noch als unschlagbar. Kein Wunder also, dass Apple sich bei der Überarbeitung gern in die offenen Karten schauen lässt und Initiative zeigt.


Weitere Artikel zum Thema
Poké­mon GO: Nian­tic kündigt ab 12. Dezem­ber neue Poké­mon an
Jan Johannsen
Der Pokédex wird bald länger
Bald könnt Ihr neue Monster in Pokémon GO fangen. In einem Blogpost hat Niantic bekannt gegeben, dass es bald Details zu den neuen Pokémon gibt.
Nintendo Switch: Rollen­spiel-Hit Dark Souls 3 läuft angeb­lich schon drauf
Christoph Groth
Mit der Nintendo Switch könntet Ihr Dark Souls 3 auch unterwegs spielen
Prepare to die again: Gerüchten zufolge hat From Software bereits eine Fassung von Dark Souls 3 auf der Nintendo Switch zum Laufen gebracht.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.