Bei Spotify könnt ihr nun bis zu 10.000 Songs herunterladen

Spotify schraubt das Download-Limit weit nach oben
Spotify schraubt das Download-Limit weit nach oben(© 2017 CURVED)

Der Musikstreaming-Dienst Spotify hat seine Obergrenze für Offline-Downloads stark erhöht. Künftig könnt ihr pro Gerät bis zu 10.000 Songs herunterladen. Bisher lag das Limit bei 3333 Tracks.

Die neue Grenze zog mit dem jüngsten Softwareupdate – still und heimlich – in die App ein, berichtet das Magazin Rolling Stone. Ein Sprecher bestätigte dem Blatt gegenüber die Aktualisierung. "Bei Spotify arbeiten wir immer daran, das Nutzererlebnis zu verbessern", wird der Spotify-Mitarbeiter zitiert.

Geräte-Limit steigt auch

Mittlerweile findet sich auf der Support-Seite des Unternehmens auch ein entsprechender Hinweis. Dort ist zudem die Info zu finden, dass Spotify das Geräte-Limit von drei auf fünf erhöht, auf die ihr mit eurem Account Songs herunterladen dürft. Bisher konntet ihr insgesamt 9999 Titel herunterladen, nun sind es also maximal 50.000.

Die Offline-Songs könnt ihr zum Beispiel auf euer Smartphone, Tablet sowie auf euren Windows- und Mac-Computer downloaden. "Lade deine liebsten Songs, Alben und Podcasts auf Spotify in der App herunter, damit du sie dir auch ohne Internetverbindung anhören kannst", schreibt das Unternehmen. Um den Dienst nutzen zu können, benötigt ihr Spotify Premium. Nutzer, die über den Dienst kostenlos Musik hören, können keine Lieder herunterladen.

Musikliebhaber haben Spotify wegen der Obergrenze immer wieder kritisiert. Diese schafft das Unternehmen zwar nicht komplett aus der Welt, auf 10.000 beziehungsweise 50.000 Offline-Songs müssen Abonnenten allerdings auch erst einmal kommen. Zu den Download-Hits werden womöglich die Soundtracks zu "PUBG" und die Alben von "Die Ärzte" zählen. Letztere gibt es überraschend bald im Stream.

Weitere Artikel zum Thema
Char­lot­tes­ville: Apple, Spotify und Co gehen gegen Hass und Into­le­ranz vor
Jan Johannsen
Supergeil !8Proteste gegen die "Unite the rigth"-Kundgebung am 12. August in Charlottesville, Virginia.
Die Ausschreitungen und der Anschlag von Charlottesville rütteln die US-Techbranche auf. Apple-Chef Tim Cook ist nicht der einzige, der aktiv wird.
So funk­tio­niert die Spotify-App für die Apple Watch
Francis Lido2
Mit der App sollt ihr Spotify auf anderen Geräten steuern können
Neue Details zur Spotify-App für die Apple Watch sind bekannt. Viele Nutzer werden wohl enttäuscht sein.
Amazon Echo und Co. unter­stüt­zen bald Gratis-Version von Spotify
Christoph Lübben
Bald könnt ihr auf einem smarten Lautsprecher wie Amazon Echo wohl auch kostenlos Musik streamen
Kostenlos Musik mit einem smarten Lautsprecher streamen: Über Spotify ist das bald möglich. Allerdings müsst ihr euch dann auf Werbung einstellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.