Beliebtes Apple-Phablet: China will das iPhone 6 Plus

Unfassbar !15
Schon vor dem Marktstart auch in Festlandchina extem begehrt:  Das iPhone 6 Plus
Schon vor dem Marktstart auch in Festlandchina extem begehrt: Das iPhone 6 Plus(© 2014 CURVED)

In der CURVED-Redaktion reißt die Diskussion nicht ab: Welches neue iPhone ist nun das bessere? Für Apple ist die Antwort klar: Das große, natürlich – schließlich verdient der Kultkonzern aus Cupertino am teureren Phablet noch prächtiger. In China, wo Käufer noch auf die neue iPhone-Generation warten müssen,  scheint die Entscheidung längst festzustehen: Größer ist besser.

Plötzlich war das Dèja-vu da. Vor einem Jahr erwartete die Welt gespannt, dass bei Präsentation der neuen iPhones 5s und 5c endlich der China Mobile-Deal bekannt gegeben würde – doch nichts war’s. Es zog sich weitere drei Monate, bis Tim Cook freudestrahlend endlich den Vertragsabschluss vermelden konnte.

Vor zwei Wochen dasselbe Bild: Nichts war’s mit dem Launch in China zum weltweiten Verkaufsstart am vergangenen Freitag, obwohl Apple im Vorjahr das iPhone 5s und 5c im Reich der Mitte von Tag eins an auslieferte. Diesmal jedoch machte die Regulierungsbehörde Apple offenbar in letzter Minute einen Strich durch die Rechnung.

Verzögerter Verkaufsstart in China führt zur Schwarzmarkt-Invasion in den USA

iPhone 6 und iPhone 6 Plus wurden nicht zum iDay am vergangenen Freitag ausgeliefert, was den Verkaufszahlen am ersten Startwochenende nicht sichtlich schadet – mit 10 Millionen Einheiten binnen 72 Stunden verkaufte Apple so viele iPhones wie nie.

Doch es wären natürlich ein paar Millionen mehr geworden, wenn der iPhone-Hersteller sein Kultsmartphone auch im weltgrößten Mobilfunkmarkt hätte absetzen können.  Entsprechend spielten sich in der westlichen Welt vor den Apple-Stores Szenen ab, die man bisher so nicht gesehen hatte: Der iPhone 6 und iPhone 6 Plus-Launch trieb sichtbar den Schwarzmarkt auf die Straße.

Ob die Magie der Warteschlange damit für alle Zeiten gestört ist, wie der Business Insider mutmaßte, ist eine andere Frage – fest steht vielmehr: Die Nachfrage aus dem Reich der Mitte ist so groß, dass Chinesen offenkundig keine Mühen und Kosten scheuen, das Kultsmartphone auf anderem Weg zu importieren.

Katy Huberty: iPhone 6 Plus in China gefragter

Doch welches iPhone ist im mit Abstand größten Mobilfunkmarkt nun gefragter? Natürlich das große iPhone! Der Siegeszug des Phablets schwappte schließlich aus Asien herüber. Entsprechend überrascht es nicht, dass Chinesen sich vor allem für das größere iPhone interessieren.

Wie Morgan Stanley-Staranalystin Katy Huberty in einer neuen Kurzstudie herausgefunden hat, wollen 51 Prozent der Befragten, die sich für ein neues iPhone interessieren,  für ein Phablet entscheiden, nur 36 Prozent würden das iPhone 6 wählen.

Gene Munster: Auch größere iPhone 6 Plus-Nachfrage in US-Warteschlangen

In den USA ist das Bild genau anders herum: Nur 26 Prozent der Käufer hätten sich für das große iPhone entschieden, berichtet Huberty – was nicht zuletzt auch daran liegen mag, dass die 5,5 Zoll-Version bislang in kleinerem Umfang verfügbar ist. Wie Gene Munster nach Umfragen in der Warteschlange vorrechnet, ist das iPhone 6 Plus das begehrtere Apple-Smartphone: 57 Prozent der 386 Befragten, wollten das Apple-Phablet.

Für den wertvollsten Konzern der Welt sind das gute Nachrichten: Wie Katy Huberty auf die Nachkommastelle vorrechnet, fährt Apple mit dem iPhone 6 Plus größere Margen ein als mit dem 4,7 Zoll großen iPhone 6. Das iPhone Phablet fährt für Apple  in der 16 GB-Version  eine Gewinnmarge von 46,4 Prozent,  während das reguläre iPhone 6 auf eine Umsatzrendite von 44,9 Prozent kommt.

iPhone 6 Plus ein Segen für Apples Gewinnmarge

Bei den speichermäßig nächstgrößeren Modellen dasselbe Bild:  Einer Gewinnmarge von 48,1 Prozent (iPhone 6 Plus) stehen in der 64 GB-Version 47,1 Prozent (iPhone 6) gegenüber, in der 128 GB-Maxi-Version sind es 48,9 vs. 47,9 Prozent. Oder in Dollar und Cent gerechnet, wie Bloomberg und Teardown.com herausgearbeitet haben: Das iPhone 6 Plus kostet Apple in der Herstellung gerade mal 15,50 Dollar mehr.

Weil sich offenkundig mehr Nutzer für das profitablere iPhone-Phablet interessieren, kaum jemand aber die Einstiegsvariante mit nur 16 GB Speicher wählen dürfte,  steht Apple vor einem monströsen Weihnachtsgeschäft. Der Smartphone-Superzyklus wird maximal ausgereizt. Bleibt nur die Frage, wie lang der wertvollste Konzern der Welt die Gewinnmaximierung an seine Kunden weitergeben kann – und ob das Bentgate nicht doch einen Käufer vom iPhone 6 Plus abschreckt...


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
6
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.
Nokia 9: Flagg­schiff-Modell könnte Carl Zeiss-Dual-Kamera erhal­ten
Her damit !5Auf dieser Skizze soll das Nokia 9 zu sehen sein
Das Nokia 9 könnte eine Dual-Kamera mit Objektiven des Premium-Herstellers Carl Zeiss erhalten. Einen Hinweis darauf liefert eine geleakte Skizze.