Bemannte Riesen-Drohne darf noch in diesem Jahr zu Tests abheben

So soll die Drohne EHang 184 aussehen
So soll die Drohne EHang 184 aussehen(© 2016 EHANG)

Historische Übereinkunft zwischen Nevada und EHang: Das chinesische Unternehmen hat eine Genehmigung erhalten, seine bemannte Drohne "EHang 184" in dem US-Bundesstaat zu testen. Zu diesem Zweck wird das Unternehmen eng mit dem "Nevada Institute for Autonomous Systems" (NIAS) zusammenarbeiten.

Die Verbindung zwischen EHang und NIAS sei auf der Consumer Electronic Show (CES) 2016 in Las Vegas zustande gekommen, schreibt die Regierungsbehörde für ökonomische Entwicklung auf ihrer Webseite. Der Bundesstaat wolle dem chinesischen Unternehmen dabei helfen, das Ziel eines für Personen sicheren Fluges mit der Drohne zu erreichen. So könnten Drohnen-Taxis einmal ein Teil des Transportsystems von Nevada werden.

Entwicklungsarbeit nötig

Auch das chinesische Unternehmen äußert sich positiv zu der Kooperation mit dem US-Bundesstaat: Auf diesem Wege würde es leichter werden, eine staatliche Zulassung für eine Drohne wie EHang 184 zu erhalten. So könnten die Kommerzialisierung und ein Transport-Ökosystem über die Luft aufgebaut werden, sagte Huazhi Hu, Gründer und CEO von EHang.

Auf der Webseite zu EHang 184 werden auch einige Details zur Ausstattung der Drohne aufgeführt: Das Fluggerät soll 200 KG wiegen und über insgesamt 8 Motoren verfügen. EHang 184 soll bis zu 100 Km/h schnell sein und bis zu 23 Minuten in der Luft verbringen können. Derzeit ist die Tragekraft der Drohne allerdings für ein Taxi noch recht niedrig: Gerade einmal 100 Kilogramm kann EHang 184 offenbar transportieren. Neben dem (leichten) Piloten wäre so nur noch Platz für ein Kind. Einen Zeitplan für die Entwicklung des Flugtaxis haben NIAS und EHang nicht bekannt gegeben.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10 5G in Deutsch­land erhält­lich: Mehr als nur schnel­le­res Inter­net
Lars Wertgen
Das Samsung Galaxy S10 5G gilt als Samsungs Foto-König
Samsung hat seine Smartphone-Flotte nun auch in Deutschland um das Galaxy S10 5G erweitert. Das Gerät enthält nicht nur ein flottes Modem.
DKB unter­stützt Apple Pay: Ab sofort bezahlt ihr mit dem iPhone
Francis Lido
Auch DKB-Kunden zahlen ab sofort mit Apple Pay
Eine weitere Bank ermöglicht ihren Kunden die Nutzung von Apple Pay: Die DKB lässt euch jetzt mit iPhone und Apple Watch bezahlen.
Die besten Samsung-Gear-Apps für Musik, Sport und Navi­ga­tion
Christoph Lübben
Auf einer Galaxy Watch gibt es zwar auch Google Maps, doch unter den Samsung-Gear-Apps ist auch ein Kartendienst mit Offline-Modus
Mit den richtigen Samsung-Gear-Apps holt ihr euch viele praktische Funktionen auf euer Galaxy-Wearable. Ein paar Anwendungen stellen wir euch vor.