Beta verrät: iOS 8.3 erhält Spam-Melder für iMessage

Her damit !17
Apple sagt mit iOS 8.3 unerwünschten Werbesendungen den Kampf an
Apple sagt mit iOS 8.3 unerwünschten Werbesendungen den Kampf an(© 2015 CC: Flickr/Schub@)

Spam-Nachricht von unbekannt – zweimal Tippen und der Absender wird gemeldet: Dank eines neuen Buttons in der Nachrichten-App sollt Ihr es mit iOS 8.3 unkompliziert mit Spam-Nachrichten aufnehmen können. Das Feature ist in der aktuellen Beta-Version des kommenden Software-Updates für iPhone und Co. bereits enthalten.

Die inzwischen vierte iOS 8.3-Beta steht zwar schon seit dem 24. März für Entwickler zum Download bereit, der neue Spam-Melder wurde allerdings erst jetzt von Apple Insider entdeckt. Erhaltet Ihr eine iMessage von einem Absender, der nicht in Eurer Kontaktliste ist, wartet in iOS 8.3 am unteren Ende des Nachrichtenverlaufs ein entsprechender Hinweis – inklusive einer dezenten neuen Schaltfläche, um die Nachricht direkt an Apple zu melden.

iOS 8.3 vereint Melden und Löschen in einem Schritt

Im Deutschen ist der kleine Link laut iFun aktuell mit "Werbung melden" beschriftet. Tippt Ihr ihn an, erhaltet Ihr die Option, die Nachricht direkt an Apple zu melden. Die neue Meldefunktion löscht die unerwünschte Nachricht praktischerweise mit demselben Tippen aufs iPhone-Display, mit dem Ihr sie als Spam meldet. Diese unkomplizierte Methode ersetzt einen deutlich umständlicheren Prozess, der einen Screenshot der Nachricht mit Zeitstempel und Absender verlangte, welcher per E-Mail eingeschickt werden musste.

Der Wortlaut der Funktion lässt allerdings nicht darauf schließen, dass der unerwünschte Kontakt auf diesem Wege auch direkt blockiert wird. Die Meldung an Apple sollte im besten Fall aber dafür sorgen, dass der Absender Euch und andere iOS-Nutzer künftig nicht mehr mit Spam-Nachrichten behelligt. WhatsApp hat offenbar einen ganz ähnlichen Spam-Button in der Beta-Pipeline – und zwar inklusive gleichzeitigem Blockieren des Kontakts. Der Messenger hat aber auch ein deutlich höheres Spam-Aufkommen als Apples iMessage.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel: Blue­tooth-Probleme wurden nicht bei allen Nutzern beho­ben
Peinlich !6Bei einigen Nutzern des Google Pixel und Pixel XL schaltet sich Bluetooth sporadisch ab
Einige Nutzer des Google Pixel sollen Probleme mit Bluetooth-Verbindungen haben. Ein Hotfix von Google hat offenbar nicht bei allen Nutzern gewirkt.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten1
Peinlich !17Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.