Beta verrät: iOS 8.3 erhält Spam-Melder für iMessage

Her damit !17
Apple sagt mit iOS 8.3 unerwünschten Werbesendungen den Kampf an
Apple sagt mit iOS 8.3 unerwünschten Werbesendungen den Kampf an(© 2015 CC: Flickr/Schub@)

Spam-Nachricht von unbekannt – zweimal Tippen und der Absender wird gemeldet: Dank eines neuen Buttons in der Nachrichten-App sollt Ihr es mit iOS 8.3 unkompliziert mit Spam-Nachrichten aufnehmen können. Das Feature ist in der aktuellen Beta-Version des kommenden Software-Updates für iPhone und Co. bereits enthalten.

Die inzwischen vierte iOS 8.3-Beta steht zwar schon seit dem 24. März für Entwickler zum Download bereit, der neue Spam-Melder wurde allerdings erst jetzt von Apple Insider entdeckt. Erhaltet Ihr eine iMessage von einem Absender, der nicht in Eurer Kontaktliste ist, wartet in iOS 8.3 am unteren Ende des Nachrichtenverlaufs ein entsprechender Hinweis – inklusive einer dezenten neuen Schaltfläche, um die Nachricht direkt an Apple zu melden.

iOS 8.3 vereint Melden und Löschen in einem Schritt

Im Deutschen ist der kleine Link laut iFun aktuell mit "Werbung melden" beschriftet. Tippt Ihr ihn an, erhaltet Ihr die Option, die Nachricht direkt an Apple zu melden. Die neue Meldefunktion löscht die unerwünschte Nachricht praktischerweise mit demselben Tippen aufs iPhone-Display, mit dem Ihr sie als Spam meldet. Diese unkomplizierte Methode ersetzt einen deutlich umständlicheren Prozess, der einen Screenshot der Nachricht mit Zeitstempel und Absender verlangte, welcher per E-Mail eingeschickt werden musste.

Der Wortlaut der Funktion lässt allerdings nicht darauf schließen, dass der unerwünschte Kontakt auf diesem Wege auch direkt blockiert wird. Die Meldung an Apple sollte im besten Fall aber dafür sorgen, dass der Absender Euch und andere iOS-Nutzer künftig nicht mehr mit Spam-Nachrichten behelligt. WhatsApp hat offenbar einen ganz ähnlichen Spam-Button in der Beta-Pipeline – und zwar inklusive gleichzeitigem Blockieren des Kontakts. Der Messenger hat aber auch ein deutlich höheres Spam-Aufkommen als Apples iMessage.


Weitere Artikel zum Thema
Apple HomePod: Stereo-Musik mit zwei Laut­spre­chern hören
Francis Lido
Ein einzelner HomePod spielt Musik nicht in Stereo ab
Zwei HomePod-Lautsprecher lassen sich für Stereo-Sound miteinander verbinden. Wir verraten euch, wie die Einrichtung funktioniert.
Mit dem iPhone Xr geknipst: Apple zeigt sehens­werte Fotos von Nutzern
Lars Wertgen
Die Kamera des iPhone Xr braucht sich nicht verstecken
Das iPhone Xr verfügt auf der Rückseite nur über eine einzelne Linse. Die Fotoqualität ist dennoch gut, wie Apple nun zeigt.
Siri: Apple denkt offen­bar über einen Offline-Modus nach
Christoph Lübben
Aktuell antwortet euch Siri nur bei bestehender Internetverbindung
Siri ohne Internet verwenden: Einem Apple-Patent zufolge könnte das irgendwann möglich sein. Zumindest bei einigen Sprachkommandos.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.