Beta verrät: iOS 8.3 erhält Spam-Melder für iMessage

Her damit !17
Apple sagt mit iOS 8.3 unerwünschten Werbesendungen den Kampf an
Apple sagt mit iOS 8.3 unerwünschten Werbesendungen den Kampf an(© 2015 CC: Flickr/Schub@)

Spam-Nachricht von unbekannt – zweimal Tippen und der Absender wird gemeldet: Dank eines neuen Buttons in der Nachrichten-App sollt Ihr es mit iOS 8.3 unkompliziert mit Spam-Nachrichten aufnehmen können. Das Feature ist in der aktuellen Beta-Version des kommenden Software-Updates für iPhone und Co. bereits enthalten.

Die inzwischen vierte iOS 8.3-Beta steht zwar schon seit dem 24. März für Entwickler zum Download bereit, der neue Spam-Melder wurde allerdings erst jetzt von Apple Insider entdeckt. Erhaltet Ihr eine iMessage von einem Absender, der nicht in Eurer Kontaktliste ist, wartet in iOS 8.3 am unteren Ende des Nachrichtenverlaufs ein entsprechender Hinweis – inklusive einer dezenten neuen Schaltfläche, um die Nachricht direkt an Apple zu melden.

iOS 8.3 vereint Melden und Löschen in einem Schritt

Im Deutschen ist der kleine Link laut iFun aktuell mit "Werbung melden" beschriftet. Tippt Ihr ihn an, erhaltet Ihr die Option, die Nachricht direkt an Apple zu melden. Die neue Meldefunktion löscht die unerwünschte Nachricht praktischerweise mit demselben Tippen aufs iPhone-Display, mit dem Ihr sie als Spam meldet. Diese unkomplizierte Methode ersetzt einen deutlich umständlicheren Prozess, der einen Screenshot der Nachricht mit Zeitstempel und Absender verlangte, welcher per E-Mail eingeschickt werden musste.

Der Wortlaut der Funktion lässt allerdings nicht darauf schließen, dass der unerwünschte Kontakt auf diesem Wege auch direkt blockiert wird. Die Meldung an Apple sollte im besten Fall aber dafür sorgen, dass der Absender Euch und andere iOS-Nutzer künftig nicht mehr mit Spam-Nachrichten behelligt. WhatsApp hat offenbar einen ganz ähnlichen Spam-Button in der Beta-Pipeline – und zwar inklusive gleichzeitigem Blockieren des Kontakts. Der Messenger hat aber auch ein deutlich höheres Spam-Aufkommen als Apples iMessage.


Weitere Artikel zum Thema
Beats Power­beats: Kabel­lose In-Ears mit AirPod-Tech­nik wohl in Arbeit
Christoph Lübben
Die bereits erhältlichen PowerBeats erhalten offenbar ein neues Modell
Nach den neuen AirPods erwarten uns wohl auch neue Beats PowerBeats: Die In-Ears sollen bald in einer neuen Version mit dem H1-Chip erscheinen.
Apple Music: "Entde­cken"-Rubrik sortiert sich neu
Christoph Lübben
Apple Music hat ein "Entdecken"-Tab, das serverseitig ein Update bekommen hat
In Apple Music sieht das "Entdecken"-Tab nun anders aus. Das könnte auch eine Vorbereitung auf den Video-Streaming-Dienst von Apple sein.
Apples neuer Stre­a­ming-Service: Diese Filme und Serien erwar­ten euch
Michael Penquitt
Naja !7Apple will künftig mit eigens produzierten Serien und Filmen ein großes Publikum vor die Bildschirme locken.
Apple will bei Film und Serien künftig mitmischen und stellt am 25. März ein eigenes Streaming-Portal vor. Wir wissen schon jetzt, was euch erwartet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.