Better Call Saul: Dritte Staffel bei Netflix gestartet

Better Call Saul geht in die nächste Runde: Von dem "Breaking Bad"-Spin-off um den windigen Anwalt Saul Goodman ist nun die dritte Staffel gestartet. Immer dienstags soll es jeweils eine neue Folge der erfolgreichen Serie bei Netflix geben.

Somit hat das Warten für alle Fans von Better Call Saul nun endlich ein Ende – zumindest vorerst, da Netflix laut Filmstarts pro Woche immer nur eine neue Folge zur Verfügung stellt. Die Rechte für die Erstausstrahlung liegen nach wie vor bei dem US-Sender AMC. Mit dem Binge-Watching der dritten Staffel müsst Ihr also warten, bis der Streaming-Anbieter alle 10 neuen Folgen veröffentlicht hat.

Entwicklung zu Saul Goodman

Wie bereits ein Teaser im Januar 2017 angekündigt hat, trifft Jimmy McGill (gespielt von Bob Odenkirk) in der 3. Staffel auf einen alten Bekannten: So ist nun auch Gus Fring (Giancarlo Esposito) mit von der Partie, den Ihr vermutlich als den rücksichtslosen Drogenboss aus Breaking Bad kennt. Auch die Fast-Food-Kette Los Pollos Hermanos spielt demnach wieder eine bedeutende Rolle.

Spoiler Alert: Die dritte Staffel von Better Call Saul nähert sich offenbar nicht nur zeitlich Breaking Bad an, sondern auch vom Stil. Musikexpress zufolge soll gleich die erste Folge namens "Mabel" deutlich machen, dass die Entwicklung McGills zu Saul Goodman größere Schritte machen wird als noch in den letzten beiden Staffeln. Ob aber tatsächlich das "Niveau des großen Bruders" erreicht wird, dürfte sich erst nach der letzten Folge der Staffel beurteilen lassen.


Weitere Artikel zum Thema
Char­lot­tes­ville: So gehen Apple, Spotify und Co. gegen rech­ten Hass vor
Jan Johannsen
Proteste gegen die "Unite the right"-Kundgebung am 12. August in Charlottesville, Virginia.
Der Anschlag von Charlottesville und Trumps Reaktion rütteln die gesamte US-Techbranche auf.
WhatsApp: "Rück­ruf"-Funk­tion für Nach­rich­ten soll "Für alle löschen" heißen
Guido Karsten
Die Entwickler von WhatsApp arbeiten schon seit geraumer Zeit am Rückruf für Nachrichten
WhatsApp lässt uns bereits Nachrichten auf unserem eigenen Smartphone löschen. Das Zurückholen von Nachrichten ist aber weiter geplant und in Arbeit.
Moto­rola erfin­det selbst­hei­len­den Smart­phone-Bild­schirm
Lars Wertgen
Motorola denkt über Displays nach, die sich selbst heilen können
Ein Motorola-Patent beschreibt Smartphone-Bildschirme, die sich selbst reparieren können. Gelingen soll das mit Hitze und einem besonderen Material.