Bilder des Galaxy A91: Mit Mittelklasse hat das (fast) nichts mehr zu tun

Samsung bereitet derzeit den Release einiger Smartphones vor, unter anderem den des Galaxy A91. Wie der Anführer der Mittelklasse-Serie aussehen dürfte, verraten uns die ersten Bilder des Handys.

Die Renderaufnahmen hat Steve Hemmerstoffer ("OnLeaks") zusammen mit 91mobiles veröffentlicht. Der Leak-Experte hat ein sehr gutes Händchen, was solche Leaks angeht. Wir können also durchaus davon aussehen, dass das Galaxy A91 tatsächlich so aussehen wird, wie die Bilder es andeuten. Das Video über diesem Artikel zeigt das Gerät von allen Seiten.

Vom Galaxy Note 10 abgeguckt

In optischer Hinsicht gibt es einige Gemeinsamkeiten mit Geräten aus dem Premium-Segment von Samsung: Das Galaxy A91 bekommt auf der Vorderseite wohl ein zentral platziertes Punch-Hole, wie wir es bereits vom Galaxy Note 10 kennen. Dies scheint generell als Inspiration für kommende Geräte zu dienen. Denn auch Galaxy S11 und das Mittelklasse-Smartphone Galaxy A71 scheinen dieses Merkmal vom Note 10 zu erben.

Zudem sehen wir ein gebogenes, 6,7 Zoll großes Display und abgerundete Ecken. Die physischen Knöpfe haben alle auf der rechten Seite eine neue Heimat gefunden, ähnlich wie wohl auch beim Galaxy S11. Insgesamt ist das Design Samsung-typisch für 2020 und die optischen Grenzen zwischen Mittel- und Premiumklasse scheinen zusehends zu verschwimmen.

Dies gilt auch für das markante (und durchaus gewöhnungsbedürftige) Kamera-Modul auf der Rückseite, welches wir im kommenden Jahr offenbar bei einigen Top-Smartphones von Samsung zu sehen bekommen. Die Objektive sind L-förmig angeordnet. Dies kennen wir so ähnlich bereits von Leaks zum Galaxy S11 und Galaxy A71.

Was steckt im Kamera-Modul?

Beim genauen Setup ist sich Hemmerstoffer unsicher. Denkbar seien eine Triple- oder Quad-Kamera. Dem 48-MP-Hauptsensor könnten unter anderem ein Tele-Objektiv (5 MP) und eine Weitwinkel- (8 MP) oder eine Ultraweitwinkel-Linse (12 MP) zur Seite stehen. In der Vergangenheit war zudem die Rede davon, dass das Galaxy A91 auch die 108-MP-Kamera bekommt. Diese wird nun nicht mehr erwähnt. Dafür ist das Kamera-Feature "Tilt OIS" wieder ein Thema.

Zu den weiteren Spezifikationen zählen angeblich ein Super-AMOLED-Display, das in Full-HD+ auflöst, und der Top-Chipsatz Snapdragon 855 (anscheinend aber nicht die Plus-Variante). Den Arbeitsspeicher gibt Hemmerstoffer mit 8 GB an, den internen Speicher mit 128 GB. Außerdem soll im Galaxy A91 ein 4500-mAh-Akku stecken, den ihr mit 45 Watt aufladen könnt.

Zum Wahrheitsgehalt können wir womöglich bereits am 12. Dezember 2019 mehr sagen. Samsung will dann in Vietnam sein neues Galaxy-A-Line-up ankündigen. Wie sehr der Hersteller dann aber bereits ins Detail geht, bleibt abzuwarten.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S20 Ultra: Kamera-Design soll sich von ande­ren Model­len abhe­ben
Lars Wertgen
Her damit12Das Samsung Galaxy S20 Ultra könnte so aussehen wie hier auf dem Renderbild eines Designers
Das Galaxy S20 Ultra unterscheidet sich offenbar nicht nur in der Ausstattung von den anderen Modellen. Das Handy bekommt wohl auch ein anders Design.
MWC 2020: Ein erster Ausblick auf die Mega-Messe
Tobias Birzer
Ende Februar findet in Barcelona die MWC 2020 statt.
Was uns auf der MWC 2020 erwartet? Wir verraten euch, mit welchen Smartphone-Neuheiten wir von Samsung, Huawei, Xiaomi und Co. rechnen.
Galaxy A31 und A41: Bekommt das Duo den Akku des Galaxy S20 Ultra?
Lars Wertgen
Das Galaxy A30 ist mit einem 4.000-mAh-Akku ausgestattet
Im Galaxy A31 soll ein riesiger Akku stecken, wie auch im Galaxy S20 Ultra. Zudem erfahren wir etwas über die Kamera – und die des Galaxy A41.