Bioshock: Infinite – Shooter kassiert massenhaft Vorschusslorbeeren

Mit Bioshock: Infinite kommt am 26. März 2013 eines der am meisten erwarteten Spiele des Jahres auf den Markt. Schon vorab zeigen sich die Medien begeistert vom neuen Shooter und überschlagen sich mit überragenden Wertungen.

Märchenhafte Welt mit düsteren Schattenseiten

In Bioshock: Infinite, dem dritten Teil der Bioshock-Reihe wird der Spieler in eine fast märchenhaft anmutende Welt in den Lüften versetzt, nach Columbia. Im Jahr 1912 muss der Protagonist Booker DeWitts die schöne Elizabeth retten. Während die Story an sich – guter Held wehrt sich gegen böse Mächte und rettet schöne Frau – geradezu klassisch ist, die Spielwelt ist es nicht. Denn statt düsterer Umgebung ist Columbia eine farbenfrohe und freundlich wirkende Stadt. Das allerdings nur auf den ersten Blick, denn schon bald offenbart sich das dunkle Gesicht Columbias.

Geradezu märchenhaft wirkt die Spielwelt in Bioshock: Infinite. Doch schnell stellt sich heraus, dass es auch eine dunkle Seite gibt. (Bild: 2K Games/Irrational Games)

Bioshock: Infinite überzeugt mit Story, Grafik und Gameplay

Irrational Games, das Studio, das sich für die Entwicklung von Bioshock: Infinite verantwortlich zeigt, gelingt es mit dem Shooter wieder einmal, aus genre-typischen Klischees auszubrechen und mit den Schattenseiten von Columbia dem Spieler auch die Schattenseiten unserer eigenen Welt aufzuzeigen. Und nicht nur die Spielwelt von Bioshock: Infinite ist außergewöhnlich. Auch die beiden Charaktere Booker DeWitt und Elizabeth tragen ihren Teil zum Gesamterlebnis das Spiels bei.

Große Einigkeit bei den Testern – Traumnoten für Bioshock: Infinite

Nach den vielen Vorschusslorbeeren durch die Medien – Bild.de nennt Bioshock: Infinite „Das schönste (Action-)Spiel des Jahres, für Giga.de ist es „der beste Shooter seit Half Life 2“ und Computerbild.de wähnt sich „Im Shooter-Himmel“ - darf man gespannt sein, wie Bioshock: Infinite bei den Gamern ankommt. Aber da sich ausnahmslos alle Zeitschriften, Online-Magazine, Blogs etc. einig sind und Traumnoten vergeben, darf Bioshock: Infinite eigentlich nur ein Riesen-Erfolg werden.

Am 26. März kommt Bioshock: Infinite für PC, PlayStation 3 und Xbox 360 auf den Markt. Die PC-Version kostet 34,90 Euro, die Konsolen-Versionen sind für 54,90 Euro erhältlich. Die Premium Edition und die Ultimate Songbird Edition sind teurer. Das Spiel hat keine Jugendfreigabe erhalten und kann erst von Spielern über 18 Jahren gekauft werden.