BITKOM: 47 Prozent der Internetnutzer beziehen Musik legal

47 Prozent der Internetnutzer beziehen Musiktitel legal aus dem Internet. Am beliebtesten sind dabei  kostenlose Streaming-Dienste - doch bereits jeder neunte Internetuser gibt bereitwillig Geld für Musik aus dem Web aus. Das geht aus einer Umfrage hervor, die im Auftrag des IT Branchen-Verbandes BITKOM durchgeführt wurde.

Wachstum bei Bezahl-Angeboten

Etwas weniger als die Hälfte (41 Prozent) der kompletten Nutzerschaft greift auf entgeltfreie Streaming-Dienste wie YouTube oder Internet-Radios zurück. Dagegen erwerben 10 Prozent der Befragten ihre Musik auf dafür vorgesehenen Download-Plattformen. Ungefähr drei Prozent geben Geld für ihre Musiktitel aus. "Hohes Wachstumspotenzial" sei laut BITKOM in diesem Bereich vorhanden. "In den vergangenen Jahren hat der Online-Musikmarkt deutlich zugelegt", erinnerte sich BITKOM-Präsident Dieter Kempf. "Günstige Angebote für Songs haben dazu beigetragen. Auch die Zahl legaler Gratis-Angebote wächst, teils durch von Nutzern eingestellte Inhalte auf großen Web-Plattformen. Zudem machen innovative Streaming-Dienste den Online-Musikmarkt immer attraktiver", sagte Kempf weiter.



Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.